Teammanagerbericht: SG Winden

Autor: Alexandra Wehrle

08.05.2018

Verdienter Auswärtssieg in Weisweil

Landesliga 1 | Teammanagerbericht SG Winden

„Aus einer gesicherten Defensive mit schnellem Umschaltspiel Tore zu erzielen“, so war die Devise für das Auswärtsspiel in Weisweil.


Dabei war wichtig, nicht wie in den vergangenen Spielen, sehr früh in Rückstand zu geraten, sondern möglichst schnell einen Führungstreffer zu erzielen. Dies ist der Mannschaft auch in Weisweil nicht gelungen. Weisweil begann sehr druckvoll, nutzte den Heimvorteil und konnte mangels einer klaren Zuordnung im Mittelfeld in der 14. Minute durch einen Schuss aus der zweiten Reihe mit 1:0 in Führung gehen. Die Windener Mannschaft begann dann nach dem Führungstreffer das Konterspiel. In der 28. Minute war es Hannah Ludewigt welche einen sol-chen Konter erfolgreich zum 1:1 Ausgleich souverän abschließen konnte. Die Freude hielt leider nicht lange an. In der 36. Minute ging Weisweil mit 2:1 in Führung. Eine hohe Flanke von der rechten Außenbahn konnte unsere Torhüterin nur mit einer Hand abwehren. Der Ball landete genau bei einer einschussbereiten Gegenspielerin, welche ohne große Mühe den Ball im Tor unterbringen konnte. Dies war zugleich der Halbzeitstand.
Nach einer Feinjustierung in der Halbzeitpause begann in der zweiten Spielhälfte nun die Zeit der SG Winden. Die Mannschaft zeigte fortan viel Laufbereitschaft und Kampfeswillen. Die De-fensive arbeitete zweikampfstark nahezu fehlerlos. Weisweil war nicht mehr in der Lage sich Torchancen zu erarbeiten. In der Vorwärtsbewegung wurde deutlich präziser gespielt, der Ball-besitz nahm zu und so war auch eine gewisse spielerische Überlegenheit spürbar. In der 59. Minute war es Corina Wernet welche mit einem schnellen Vorstoß über die rechte Außenbahn in den gegnerischen Strafraum eindringen konnte und mit einen sehenswerten Tor ins lange Eck den 2:2 Ausgleich schaffte. In der 73. Minute ergab sich eine ähnliche Situation. Dieses Mal war es Marie Thoma welche ihre Schnelligkeit nutzte und auf der rechten Außenbahn Richtung gegnerisches Tor marschierte. Uneigennützig und mit einem klugen Pass in die Strafraummitte fand sie unsere dort positionierte alleinstehende Stürmerin Carina Nopper welche mit Ruhe und Konzentration den Ball in das gegnerische Tor zur verdienten 3:2 Führung einschob. Dies war zugleich der Endstand. Die Spielerinnen der SG Winden haben sich diesen wichtigen Sieg mit viel Engagement und Kampfeswillen mehr als verdient. Eine geschlossene Mannschaftsleistung, vor allem in der zweiten Halbzeit, war ein wesentliches Element für diesen Erfolg gegen Weisweil. Glückwünsch, und weiter so…

Kommentieren