Teammanagerbericht: SC Kiechlinsbergen

Autor: Daniel Dutter

11.09.2017

KRA1: SC Kiechlinsbergen - SG Hecklingen/Malterdingen 3:0

Kreisliga A1 | Teammanagerbericht SC Kiechlinsbergen

Jubeln konnten in der Partie nur die Kicker aus " Bergen". Bilder: Rainer Bickel (SG)

Der SC Kiechlinsbergen kann sich dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung aus dem kleinen Tief herauskämpfen. Mit 3:0 besiegt man die SG Hecklingen/Malterdingen. Vor allem das schnelle Umschaltspiel und die Effektivität vor dem Tor, gepaart mit einer starken Defensive war der Schlüssel zum Erfolg. Die Tore für den SCK erzielten Daniel Dutter, sowie ein Doppelpack von Torjäger Dawid Bonk. Mit diesem Sieg geht man voller Selbstvertrauen in die englische Woche.


SCK feiert verdienten Heimsieg

Es war deutlich zu spüren, dass der SCK, anders als in den vergangen Spielen, von Beginn an hellwach war und mit einer sehr konzentrierten Leistung ins Spiel fand. In der Anfangsphase der Begegnung tasteten sich beide Teams zunächst ab ohne wirklich gefährlich zu werden. Nach einer guten Viertelstunde setzte der SCK die ersten Akzente und wurde direkt belohnt: Marius Fischer gewann zunächst ein Kopfballduell, ehe der Ball zu Kapitän Dominik Kampf gelang. Kampf bediente Dawid Bonk, welcher Verteidiger Daniel Strittmatter alt aussehen ließ und vollendete wunderbar zur 1:0-Führung der Hausherren. Das Führungstor gab dem SCK die nötige Ruhe, man spielte souverän von Defensive in die Angriffszone. Spielmacher Wadim Dell, der mit einer überragenden Leistung die Bälle verteilte riss das Spiel an sich. Glück brauchte der SCK nur einmal in dieser Partie, als nach 20 Minuten eine abgefälschte Flanke an den Pfosten klatschte. Ansonsten trat man sehr selbstbewusst und zielstrebig auf. Nach 26 Minuten zischte ein Freistoß von Spielertrainer Michael Zimmermann haarscharf am Kasten der Gäste vorbei. Der SCK gewann die Mehrzahl an Zweikämpfen und wusste an diesem Tag auch spielerisch zu gefallen. Der beste Beweis für dieses Auftreten war das vorentscheidende 2:0. Daniel Dutter rettete den Ball vor der Auslinie, spielte weiter zu Jonas Zimmermann, der mit Marius Fischer den gesamten Defensivverbund aushebelte und Fischer wieder den einleitenden Dutter mustergültig bediente. Ein blitzsauberer Konter der Gastgeber wurde frenetisch vom Anhang gefeiert. Mit einer verdienten 2:0-Führung ging es in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang wusste der SCK, dass die Gäste auf das Anschlusstor anrennen und mit langen Bällen agieren würden. Die beste Antwort lieferte man am heutigen Tag aber selbst. Ein langer Abschlag von Florian Vogel unterschätzte die Abwehr der SG und Dutter köpfte den Ball zum bereitstehenden Volley-Abnehmer Bonk, der die Kugel unhaltbar in den rechten oberen Knick zum 3:0 hämmerte. Dieses Tor kurz nach Wiederanpfiff sorgte für die Entscheidung und für hängende Köpfe bei der Gastmannschaft. Zwar versuchte die SG noch einmal alles, aber gefährlich vor das Tor von Florian Vogel kam man nicht. Der SCK zog sich den restlichen Teil des Spiels in ihre Hälfte zurück und versuchte über den ein oder anderen Konter das Torekonto in die Höhe zu schrauben. Hätte man diese Versuche noch konzentrierter zu Ende gespielt, wäre auch ein höheres Ergebnis zu Stande gekommen. Letztendlich kann man aber mit so einer Leistung sehr zufrieden sein. Aufreger sollte es keine mehr geben und Schiedsrichter Ralf Stampf beendete die Partie. Ein starker Auftritt der Hausherren sollte Mut für die anstehende englische Woche geben. Der erste Schritt um aus dem Tabellenkeller zu gelangen wurde gemacht.

Die zweite Mannschaft war an diesem Wochenende leider wieder spielfrei. 
 Die nächste Begegnung für unseren SCK findet am kommenden Mittwoch statt. Um 19 Uhr empfängt man im heimischen Weinbergstadion den TV Köndringen. Unsere Reservemannschaft trifft am kommenden Donnerstag auf die zweite Mannschaft des TVK. Anstoß ist ebenfalls um 19 Uhr im Weinbergstadion.

Verdiente Niederlage beim Angstgegner

Am vergangenen Sonntag gegen K’bergen setzte sich leider das fort was sich die letzten Jahre schon zeigte , ein Gegner der uns mit seiner aggressiven Spielweise nicht liegt gewann auch an diesem Tag gegen eine verunsicherte SG am Ende verdient.

Die Spielanteile durchaus ausgeglichen, der Gastgeber wirkte aber bissiger, zielstrebiger und torgefährlicher , so hatte man Glück als nach einer scharfen Hereingabe Spielertrainer Zimmermann am langen Pfosten mit seinem Abschluss an Keeper Mitzlaff scheiterte. Nach knapp 20 Minuten musste man dann aber doch den Rückstand einstecken . In einer eins gegen eins Situation ließ der gegnerische Stürmer unsere Abwehrspieler alt aussehen und vollendete in die lange Ecke. Zwei Halbchancen durch eine abgefälschte Flanke die am Pfosten landete und ein Abschluss aus kurzer Distanz durch Maxi Christ der in den Armen vom Keeper landete nach Hereingabe von links zu wenig für einen Torerfolg der SG. Die Gastgeber legten noch vor der Pause nach einem prima vorgetragenen Angriff über deren linke Seite nach, trotz Überzahl in unserer Defensive konnte der Stürmer am Ende zum 2:0 einnetzen. Gleich nach der Pause dann der KO für die SG. Wieder sah man nach einem langen Abschlag defensiv richtig unglücklich aus und nach Kopfballvorlage hämmerte Stürmer Bonk die Pille volley zur Entscheidung rein. Denn danach war kein echtes Aufbäumen der Christ Elf erkennbar, zu unstruktiert und fehlebehaftet der Spielaufbau und wenn man doch mal näher am gegnerischen Tor war konnte die sicher stehende Defensive der Gastgeber klären. So blieb es bis zum Ende beim ungefährdeten Sieg für gut spielende Gastgeber gegen eine SG Elf die aktuell einfach nicht ihr Können auf den Platz bringt und dazu noch einige Leistungsträger verletzungsbedingt vermisst.

Es wird höchste Zeit den Schalter nachhaltig umzulegen damit ein Blick auf die Tabelle wieder etwas freundlicher ist
Marco Willaredt (SG)

Kommentieren