Teammanagerbericht: Karlsruher SC

20.03.2017

Unentschieden zum Rückrundenstart

Oberliga Baden-Württemberg | Teammanagerbericht Karlsruher SC

Mit einem 1:1-Unentschieden endete das erste Rückrundenspiel gegen den SV Hegnach


Der KSC kam schleppend in die Partie und fand in den Anfangsminuten kein Mittel gegen die tief und gut geordneten Gäste. Ungenaues Passspiel und Zweikampfschwäche brachten keinen Rhythmus ins Spiel des KSC. Die Gäste standen kompakt und spielten oftmals nach Ballgewinn in die Spitzen. Hier hatte die KSC-Abwehr das ein oder andere mal Probleme zu klären, richtige Torchancen sprangen für den SVH aber nicht dabei heraus. Auf der Gegenseite versuchten die Karlsruherinnen mit zunehmender Spieldauer mit Distanzschüssen ihr Glück blieben aber erfolglos. Kurz vor der Pause dann der Schock für die Blau-Weißen. Wie aus dem Nichts erzielten die Gäste in der 42. Minute mit gütiger Mithilfe des KSC die Führung. Bis zur Pause konnte sich der KSC von diesem Rückschlag nicht erholen.

Mit deutlich mehr Willen begann der KSC den zweiten Durchgang und drängte von Beginn an die Gäste in die eigene Hälfte. Im Mittelfeld gewannen die Blau-Weißen nun vermehrt die wichtigen Zweikämpfe. Das Spiel in die Spitzen funktionierte nun auch deutlich besser und der KSC kam zu mehr Abschlüssen. Nur wenige Minuten waren im zweiten Spielabschnitt absolviert als Sara Hemmer mit einem fulminanten Schuss leider nur den Innenpfosten traf. Kurze Zeit später hatte Janita Rothermel die Chance zum Ausgleich doch die SVH-Torhüterin parierte stark. Die Gäste kamen nur noch selten in die Hälfte der Gastgeber und waren nur in einer Situation einem zweiten Treffer nahe. Die agile SVH-Stürmerin wurde aber im letzten Moment vor dem Einschuss gestört. Im Anschluss war nur noch der KSC an Drücker und belohnte sich nach einem klasse Spielzug mit dem Ausgleich in der 74. Minute durch Melissa Zweigner. Der KSC kämpfte bis zum Schluss und hatte kurz vor Ende des Spiels die Riesenchance zur Führung. Im letzten Moment konnte aber die SVH-Torhüterin im 1 gegen 1 klären. So musste sich der KSC wie schon im Hinspiel mit einem 1:1-Unentscheiden zufrieden geben.

Kommentieren