Teammanagerbericht: SV RW Ballrechten-Dottingen

Autor: Axel Hilfinger

19.10.2019

Keinen Sieger zwischen Bellingen und Dottingen!

Landesliga 2 | Teammanagerbericht SV RW Ballrechten-Dottingen

Schiedsrichter: Marvin Maier (TuS Windschläg), Zuschauer: 120


Mit dem Punkt dürften die Dottinger am Ende zufrieden gewesen sein, angesichts einer nicht wirklich guten Leistung der Gäste, die auf dem Kunstrasen in Bellingen nicht ihren besten Tag erwischten. Gäste Trainer Michele Borrozzino hatte einige Alternativen mehr, so saß zumindest Abwehrspieler Stefan Roser nach einem Monat Abstinenz wieder auf der Bank und Mario Kaltenmark nach überstandener Grippe in der Startelf. Angeschlagen ging allerdings Torjäger Marco Müller in die Partie und wurde dann auch vorsorglich zur Pause wieder ausgewechselt. In den Anfangsminuten ließen die Gäste den Ball auf dem Kunstrasen in Bellingen gut laufen, ohne allerdings zunächst gefährlich zu werden. Die Gastgeber agierten wie erwartet aus einer stabilen Deckung oft mit lang geschlagenen Pässen und verbuchten in der 11. Minute die erste gute Chance. Arjanit Beisha tauchte vor Gäste Torhüter Erik Huzly auf, der aber stark per Fußabwehr klären konnte. Dottingen tat sich weiterhin schwer Chancen gegen die gute Bellinger Abwehr herauszuspielen. In der 20. Minute setzte sich Gästespieler Jonas Rinderle rechts durch, doch auch hier klärte Bellingens Keeper Sven Rodehau per Fußabwehr. Umstritten aus Dottinger Sicht sicherlich die Führung der Gastgeber in der 29. Minute. Einen strammen Schuss aus 18 Metern wehrte Gäste Torhüter Erik Huzly nach vorne ab, der Ball landete bei Tim Schillinger, der nach Ansicht der Gäste beim ersten Abschluss schon im Abseits stand und nun aktiv eingriff und dieser vollendete zur 1:0 Führung für die Gastgeber. Schiedsrichter Marvin Maier verließ sich auf seinen Assistenten, der die Fahne unten ließ. Bis auf einen gefährlich abgefälschten Freistoß durch Angelo Minardi in der 35. Minute gelang es den Gästen bis zur Pause nicht sich nennenswert durchzusetzen, allerdings auch die Hausherren nicht. Zum Wiederanpfiff brachte Gäste Coach Michele Borrozzino Hannes Fiand (für Marco Müller) und Manuel Wolf (für Angelo Minardi) in die Partie. Eben Hannes Fiand hatte dann in der 52. Minute den Ausgleich nach starker Vorarbeit von rechts durch Mario Kaltenmark auf dem Fuß, doch irgendwie kam Bellingens Keeper Sven Rodehau mit den Fingerspitzen noch an den Ball und lenkte diesen mit einem tollen Reflex über die Querlatte. Die Gäste nun zumindest druckvoller in dieser Phase, musste aber auf dem kurzen Platz jederzeit auf der Hut sein bei den lang geschlagenen Bällen der Gastgeber, die ihrerseits nach einem Freistoß in der 56. Minute durch Tim Schillinger eine gute Kopfballmöglichkeit vergeigten. In der 62. Minute brachte dann Gästespieler Manuel Wolf von halbrechts den Ball bei einem Freistoß scharf in den Bellinger Strafraum, wo Bellingens Abwehrspieler Leon Dickau den Ball unhaltbar beim Abwehrversuch ins eigene Tor zum 1:1 lenkte. Die Partie in der Schlussphase zerfahren, lebte nun von der Spannung. Glück für die Gäste, als erneut Torschütze Tim Schillinger in der 69. Minute aussichtsreich aus 16 Metern am Gästetor vorbeischoss. Und kurz darauf, als Gästekeeper Erik Huzly den Ball bei einem tückischen Aufsetzer durch Bellingens Enno Meyer gerade noch abwehren konnte. In der Schlussphase blieb dann bei beiden Teams vieles Stückwerk und hochkarätige Chancen blieben auf beiden Seiten aus. So pfiff Schiedsrichter Marvin Maier überpünktlich wie schon die 1. Halbzeit nach genau gespielten 90 Minuten diese insgesamt faire Landesligapartie ab.

Kommentieren