Teammanagerbericht: VfR Hausen

Autor: Volker Engel

19.11.2018

LL 2: Die Möhlinkicker erkämpfen sich ein verdientes Unentschieden im Dietenbach Sportpark!

FFC II – VfR Hausen 1:1

Simon Schweiger und sein Team entführten einen Punkt aus dem "Dietenbach-Sportpark". Bild: Verein

Teammanagerbericht VfR Hausen von Volker Engel vom VfR Hausen



Bei kühlem, aber herrlichen Fußballwetter trafen im Landesligaspitzenspiel der Tabellenzweite FFC II auf den Dritten, vom VfR Hausen.

Beide Mannschaften zeigten vom Anpfiff an, dass man zurecht sich momentan in der Spitzengruppe der Liga befindet.
as Heimteam hatte den besseren Start, kombinierte sicher im Mittelfeld, Gefahr vor dem Tor der Gäste kam aber nicht auf.

Der VfR spielte klug aus einer sicheren Abwehr heraus und versuchte mit geschickten Kontern seine schnellen Offensivkräfte in Szene zu setzen.

Ein erste „Duftmarke“ konnte der VfR dann auch in der 13. Minute setzen, als ihm ein Tor gelang, was aber wegen einer Abseitsposition nicht gegeben wurde.

Mit der Zeit erkämpfte sich der VfR nun mehr Spielanteile und so entstand ein flottes, aber torloses Hin- und Her in den beiden Spielhälften.

Die größte Chance für die Möhlinkicker, während der ersten 45. Minuten, hatten das Duo Riess/Tohmaz dann gemeinsam in der 29/30. Spielminute, als sie kurz hintereinander 2 sehr gute Einschussmöglichkeiten vergaben.
Zum Ende der 1. Spielhälfte war es nun wieder der Tabellenzweite der die Initiative übernahm.

Doch es dauerte bis zur 42. Minute bis sich Hausens Nr 1 Oliver Gümpel erstmals auszeichnen konnte.
Bereits eine Minute später erfolgte die nächste Großchance für den FFC II, als man frei vor dem Gästetor zum Schuss kam, diese aber überhastet vergab.


2. Halbzeit

Nach der Pause konnte der FFC zunächst seine Dominanz in Form des Ballbesitzes fortsetzen und schnürte die Gäste zeitweise in der eigenen Hälfte ein. Doch der VfR zeigte weiterhin ein kluges, durchdachtes Defensivspiel und war mit seinen Kontern weiterhin gefährlich. Einer dieser Konter war es dann auch, als nach einem Solo Hausen Goalgetter Josef Tohmaz im Strafraum gefoult wurde und der Nahe am Geschehen stehende Schiedsrichter unmittelbar auf den Elfmeterpunkt zeigte. Der Gefoulte übernahm selbst die Verantwortung und erzielte den Führungstreffer für den VfR. Beim Heimteam ließ man sich aber auch durch den Rückstand nicht beirren und versuchte weiterhin den VfR-Riegel zu knacken. Es bedurfte aber einen unglücklich abgefälschten Schuss, um Hausens „Ice-Mann“ im Tor Heute mal wieder zu bezwingen, trotz allem war der Treffer aufgrund des Spielverlaufes verdient. Durchatmen war dann in den letzten 10 Minuten angesagt. Der FFC drängte auf den Siegtreffer, der VfR hielt mit Kontern dagegen und so entstand ein finaler, offener Schlagabtausch, mit weiteren Abschlussmöglichkeiten auf beiden Seiten, der schließlich nach 93 Minuten von einem sehr gut leitendem Schiedsrichterteam beendet wurde. Fazit des Spiels, der Gastgeber war über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft, Hausen agierte klug aus einer sicheren Abwehr und hatte heute zwar viel weniger Ballbesitz, aber seine Sturmoffensive konnte sich öfters gut in Szene setzen. Insgesamt fehlten den Gästen etwas die in den letzten Spielen gezeigte spielerische Leichtigkeit, was auch nach dem Spiel in einem kurzen Statement von Hausen Spielertrainer so gesehen wurde. Trotz allem war man auf Seiten der Gäste mit dem Punktgewinn zufrieden und kann sich nun in Ruhe auf das anstehende Derby gegen Untermünstertal vorbereiten. Auf Seiten der Heimmannschaft wird man vielleicht aufgrund der Ballbesitz-Dominanz 2 Punkten nachtrauern. Doch betrachtet man die gesamten 90 Minuten und den Spielverlauf, ist die Punkteteilung gerechtfertigt. Beide Mannschaften zeigten das sie zurecht um die Spitzenplätze mitspielen und es bleibt zu erwarten, dass dies auch bis zur Winterpause mindestens so bleiben wird

VE für hausen-aktuell

Fotos

Kommentieren