Auswärtssieg für den SV Forchheim
Auswärtssieg für den SV Forchheim Glanzvoller Einstand von Lukas Pickhardt Bahlinger SC III – SV Forchheim I, 1:4 (1:1) __________ Schiedsrichterin: Monika Grothe Aufstellung: Johannes Wagner – Florian Seiler, Markus Troxler, Philipp Zängle, Victor Radtke (Lukas Pickhardt (30‘) – Manuel Ritter (C), Kevin Wacker (Robin Nickola (70‘), Clemens Lösch (Richard Lais (83‘), Alexander Herold – Thomas Kollmeier, Tim Nübling Tore: (13`) 1:0 Jonas Kaufmann; (43`) 1:1 Thomas Kollmeier; (70`) 1:2 Tim Nübling; (76`) 1:3 Manuel Ritter (FE); (82´) 1:4 Alexander Herold _____________ Eine nicht ganz einfache Aufgabe für beide Mannschaften, vor allem für die ganz hervorragend leitende Schiedsrichterin Monika Grothe, stand am Samstagabend auf dem Programm im Bahlinger Kaiserstuhlstadion auf dem rutschigen Kunstrasenuntergrund. Der Nebel hatte sich im weiten Rund niedergeschlagen und zeitweise war es für die Zuschauer nur sehr schwer dem Spielverlauf zu folgen. Vor Spielbeginn zeigte sich für Trainer Manni Bär eine knifflige Situation auf. Forchheim musste auf Nico Werneth, Marvin Wöhrlin, Kai Hüttner und David Tolksdorf verzichten die privat verhindert waren. Dafür stand zum ersten Mal der noch A-Jugendspielberechtigte Lukas Pickhardt im Kader der Ersten Mannschaft und zeigte nach seiner Einwechslung einem glanzvollen und sehr beeindruckenden Einstand. Zudem konnte Ersatztorhüter Simon Beha aufgrund seiner Geburtstagsfeier nicht anwesend sein und dann verletzte sich auch noch Alexander Weis beim Warmlaufen. Diesen Ausfall konnte man durch den kurzfristig reaktivierten und zwischenzeitlichen Interimstrainer Clemens Lösch ausgleichen, der sich trotz seiner zwischenzeitlich beendeten Karriere in einer sehr erstaunlichen körperlichen, spielerischen aber auch und vor allem routinierten Verfassung befand. Die Anfangsphase der Partie begann von beiden Mannschaften sehr zögerlich und fand vor allem in eine Abtastphase im Mittelfeld seinen Fortverlauf. Dem überraschenden Führungstreffer des einheimischen BSC, in der 13. Spielminute, ging in der Entstehungsphase ein nur schwer für die Schiedsrichterin zu sehendes Handspiel, von Seiten des BSC, voraus. Dies war allerdings gleichzeitig die Initialzündung für die beste Forchheimer Auswärtsleistung in der Saison. Mit schnellem, direktem und herrlichen Vertikalkombinationen wurde die Hintermannschaft der Gastgeber immer wieder ausgespielt und nur dem Bahlinger Torhüter war es zu verdanken, dass der längst überfällige Ausgleichstreffer durch Thomas Kollmeier auf Mustergültige Vorlage durch Clemens Lösch erst kurz vor dem Seitenwechsel gelang. Nachdem verdienten Halbzeittee verstand es der SV Forchheim den guten Schwung der ersten Hälfte in den zweiten Spielabschnitt mitzunehmen. Immer wieder wurden die Stürmer Tim Nübling und Thomas Kollmeier durch viele kluge Kombinationen und Punktgenaue Pässen der SVF Mittelfeldspieler in Szene gesetzt, so dass eine Vielzahl an Möglichkeiten - sehr zur Freude des Forchheimer Fananhanges - herausgespielt wurden. In der 70.Spielminute erntete man dann den längst überfälligen Führungstreffer für das bis dahin sehr gute und kluge Angriffsspiel. Nach einem stramm geschlagenem Eckball von Alexander Herold war es Tim Nübling, der aus sieben Metern mit einer fulminanten Direktabnahme das runde Leder im Bahlinger Gehäuse regelrecht einschlagen lies. Keine sechs Minuten später konnte Thomas Kollmeier auf dem alleinigen Weg zum Einheimischen Tor nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Der fällige Foulelfmeter wurde durch Spielführer Manuel Ritter sehr sicher und souverän zum 1:3 im linken unteren Toreck platziert. Für den vielumjubelnden Schlusspunkt sorgte der an diesem Abend unermüdlich laufende und arbeitende Alexander Herold. Voraus gegangen war ein Schuss des Forchheimer Spielers Thomas Kollmeier den der Bahlinger Torhüter zwar überzeugend parieren konnte, den Nachschuss allerdings verwandelte der Forchheimer Routinier aus spitzem Winkel zum 1:4 Endstand. __________ Fazit: Der SV Forchheim behielt im Nebelspiel zu jeder Zeit den Durchblick. Ein hochverdienter, überzeugender und auch in dieser Höhe absolut realistischer Auswärtssieg der Forchheimer Fußballer zum Hinrunden-Abschluss beim Tabellennachbarn in Bahlingen.
Achkarren siegt 5:1 in Bahlingen, Jan Bilharz und Kevin Jurdt schnüren dabei einen Doppelpack
Nach dem Sieg gegen Jechtingen änderte Trainer Bilharz die Startelf nicht. Weiter musste er auf Angelo Minardi (Schulter OP), Andy Meyer (Knie), Markus Großklaus (Knie), Philip Scherer (Knie) und Marcus Hau (beruflich verhindert) verzichten. Auf dem Kunstrasen hatte man den Gegner sehr schnell unter Kontrolle. Viel Ballbesitz, klares Aufbauspiel zeigten die Gäste. Nach 13 Minuten konnte Kevin Jurdt eine schöne Vorlage von Julien Leycure zur verdienten 1:0 Führung nutzen. Nun scheiterte Julien zwei mal am sehr gut haltenden Heimtorwart. Eine Aktion davon war ein herrlicher Fallrückzieher. Auch gegen weitere Schüsse der Achkarrener blieb der Torwart erster Sieger. Mit dem ersten Angriff auf das Tor von Achkarren konnte Bahlingen, nach einem Fehler von Torhüter Jens Kunzelmann, den Ausgleich erzielen. Kurz darauf fast der zweite Treffer von Bahlingen, doch diesmal hielt Jens klasse. Kurz vor der Pause scheiterte erst der agile Julien Leycure am Lattenkreuz, Jan Bilharz setzte einen Freistoß nur Zentimeter am Toreck vorbei. So wurden mit dem, für Bahlingen, sehr schmeichelhaften Remis die Seiten gewechselt. In der Pause nahm man sich noch einmal vor, den Druck auf das Tor der Bahlinger zu erhöhen, bzw. im letzten Drittel zielstrebiger zu Werke zu gehen. Dies wurde dann auch hervorragend umgesetzt. Als die Bahlinger einen Sololauf von Joel Blattmann ca. 25 Meter vor dem Tor mit einem Foul beendeten, schnappte sich Jan Bilharz die Kugel und erzielte mit einem Tor Marke „Tor des Monats“ die 2:1 Führung. Nun drückte Achkarren weiter und Bahlingen konnte sich überhaupt nicht mehr befreien. In der kompletten zweiten Halbzeit musste Torhüter Jens Kunzelmann keinen Ball abwehren. Nach 55 Minuten scheiterte Kevin Jurdt am Pfosten. In der 73. Minute fiel dann zwangsläufig die 3:1 Führung. Alan Aydinalp spielte herrlich in den Lauf von Kevin Jurdt, dieser krönte seine überragende Leistung mit seinem zweiten Treffer. Dem wollte Jan Bilharz nicht nachstehen. Von Julius Holzer an der Mittellinie auf die Reise geschickt, lief er vorbei an Freund und Feind und ließ dem Torhüter der Bahlinger nicht den Hauch einer Chance und entschied die Partie. Julien Leycure war es vorbehalten am Schluss den Endstand zu erzielen, wieder wurde er von Alan Aydinalp, der auch ein sehr starkes Spiel machte, herrlich bedient. Dieser war auch in dieser Höhe völlig verdient, es war nur einem sehr guten Torhüter von Bahlingen zu verdanken, dass der Sieg nicht noch deutlicher ausfiel. Aus einer sehr starken Mannschaft sind vielleicht die Doppeltorschützen Jan Bilharz und Kevin Jurdt hervor zu heben, doch auch die Viererkette mit Marco Kern, Benny Ringenbach, Sandro Wehrle und Julius Holzer waren dank ihrer hervorragenden Spielweise mit ein Garant dieses Sieges. Hinterher wurde noch gefeiert. Hier ist besonders zu erwähnen, dass es sich Dieter Bühler, Erster Vorstand vom Bahlinger SC, nicht nehmen ließ, eine Runde den erfolgreichen Kickern aus Achkarren zu spendieren. Eine sportliche und menschlich tolle Geschichte … Danke Dieter!!!! Nun kommt es nächste Woche zum Gipfeltreffen gegen Kiechlingsbergen. Kiechlingsbergen einer der Topfavoritten auf die ersten beiden Plätzen wird der Bilharz Elf alles abverlangen. Leider wird dort auch Alan Aydinalp aus Urlaubsgründen nicht zu Verfügung stehen, doch mit der gleichen Einstellung, mit dem gleichen Willen werden wir es den Männern aus Kiechlingsbergen hoffentlich sehr schwer machen.
weiter »
Vermarktung: