Landesliga 1
26. Spieltag


SV Oberachern II

4

:

1


Rastatter SC

Anpfiff

Sa - 04.05. 16:00 Uhr

Spielstätte

--

Zuschauer

--

Schiedsrichter

--

Landesliga 1

LL 1: SV Oberachern II schlägt Rastatt

Joachum Schnurr, eigentlich Torwart, erzielte als Feldspiler bei der Zweiten ein Tor (Bild: Verein)

Ihren Besuch am Oberacherner Sportplatz mussten die 26 Zuschauer am Samstagnachmittag, trotz eisiger Temperaturen und Schneeregen nicht bereuen. Am Ende stand ein 4:1-Erfolg der Gastgeber, der sogar noch deutlicher hätte ausfallen können.

Torhüter als Torjäger

Dabei hätte der Arbeitstag für Trainer Geppert nicht schlechter anfangen können. Aufgrund von zahlreichen Ausfällen und kurzfristiger Verletzungen standen dem Oberacherner Übungsleiter nur 12 Spieler zur Verfügung. So standen mit Jeremias Kern und Christoph Strobelt, der zuletzt 2011 für des SV Oberachern in der Verbandsliga aufgelaufen war, zwei Spieler der „Alten Herren“ auf dem Spielberichtsbogen. Auch Ersatztorhüter Joachim Schnurr nahm als Feldspieler auf der Ersatzbank Platz und sollte an diesem Nachmittag noch für eine Besonderheit sorgen.
Trotz des dezimierten Kaders nahm Oberachern früh das Zepter in die Hand und konnte sich eine deutliche Feldüberlegenheit erspielen. Zählbares sprang jedoch erst ab der 32.Spielminute heraus, als nach einer schönen Kombination von Barnick und Ludwig am Ende Julian Hauer frei vor dem Tor der Gäste auftauchten und dem RSC-Schlussmann keine Abwehrchance lies. Nur vier Minuten später erhöhte Uwe Grenner zur verdienten 2:0-Pausenführung.

Im zweiten Durchgang hätte Oberachern früh für die Entscheidung sorgen können. Zweimal Grenner und einmal Barnick scheiterten an Baumstark im Rastatter Tor, der in dieser Phase seinem Namen gerecht wurde. In der 76. Spielminute schockte dann Hildenbrand mit einem Fernschuss die Oberacherner Hintermannschaft und Torhüter Bounatouf und sorgte für den Anschlusstreffer. Sieben Minuten nach dem Anschluss sorgte erneut Uwe Grenner nach einer tollen Hereingabe von Ali Gülel per Kopf für den alten Abstand. Für den Höhepunkt des Tages sorgte kurz vor dem Abpfiff der etatmäßige Schlussmann des SV Oberachern, Joachim Schnurr. Kurz nach seiner Einwechselung als Feldspieler stand er bei einem Konter über Barnick goldrichtig und vollstreckte in bester Torjägermanier, mit seinem ersten Ballkontakt, zum vielumjubelten 4:1-Endstand.

SV Oberachern 2
Bounatouf - Aydeniz, Petric (C), Springmann, Minteh, Hauer (86. Strobelt), Ludwig (46. Leberer), Barnick, Grenner (89. Schnurr), Gülel (90.Kern), Weber

Rastatter SC/DJK e.V.
Baumstark - Lefort, Apostel, Schneider (C), Fenske (57. Hildenbrand), Majher (66. Ebongue), Memisevic, Stetter, Hörner (74. Höschele), Bednarek, Dorsner


Schiedsrichter
Nico Prehn (Nico Prehn)

Tore
1:0 Hauer (32.)
2:0 Grenner (36.)
2:1 Hildenbrand (76.)
3:1 Grenner (83.)
4:1 Schnurr (90.)

Besondere Vorkommnisse
SVO-Torhüter Schnurr erzielt als eingewechselter Feldspieler das 4:1

Kommentieren