Fußball, 2. Bundesliga Süd der Frauen: SC Sand II – FSV Hessen Wetzlar

 

Fabienne Breisacher Bild: Udo Künster (SCS)

Nach einer dreiwöchigen Spielpause empfängt Aufsteiger SC Sand II am Sonntag um 14 Uhr den FSV Hessen Wetzlar, derzeitiger Tabellenführer der 2. Bundesliga Süd der Frauen. Die Gäste sind nach vier Spieltagen noch ohne Punktverlust und werden am Doppelspieltag der ersten und zweiten Mannschaft zu der Standortbestimmung.

Willstätt-Sand (uk). Länderpokal und DFB-Pokal sorgten in der zweiten Liga für eine dreiwöchige Spielpause. Sowohl die Sander Reserve als auch Gegner Hessen Kassel waren dadurch betroffen. Die Gäste, in der ersten Pokalrunde mit 1:3 an der Sander Ersten gescheitert, sind mit vier Siegen in Folge optimal in die Saison gestartet. Sand hingegen hat sich bisher noch nicht für die gezeigten Leistungen belohnt. Sowohl in Mainz als auch in Sindelfingen wurde knapp und unglücklich verloren. Welches Potential in der Mannschaft steckt, war beim klaren 3:0-Heimsieg gegen Weinberg zu erkennen. Daran will Trainerin Fabienne Breisacher anknüpfen und auch Manager Gerald Jungmann rechnet sich Chancen aus: „Im ersten Spiel wurde man von Köln überrannt und vielleicht hat man nach dem Aufstieg Gegner und Situation einfach unterschätzt. Doch die Leistung in den anderen drei Spielen macht für Sonntag Mut.“ Von Vorteil ist, dass die erste Mannschaft zuvor ebenfalls ein Heimspiel gegen den deutschen Meister Bayern München bestreitet. Zum einen hofft Sands Manager, dass sich viele Besucher auch das Spiel der Zweiten anschauen und damit genug Unterstützung vorhanden sei. Zum anderen kann Sands Trainerin auch in Absprache mit Erstligatrainer Colin Bell auf jene Spielerinnen setzen, die gegen Bayern nicht zum Einsatz kommen. Ein Sieg wäre auch ein beruhigendes Polster für das nächste Auswärtsspiel beim Mitaufsteiger Niederkirchen.  

Kommentieren