1. BL Frauen: SC Freiburg feiert ersten Heimsieg

 

Mit dem 4:0 in der 50. Minute machte Klara Bühl den ersten Heimsieg perfekt. Bild: Claus G. Stoll

Der Sport-Club besiegt am 7. Spieltag der FLYERALARM Frauen-Bundesliga Tabellenschlusslicht FF USV Jena mit 4:0 (3:0) und fährt den ersten Heimerfolg der Saison ein. Lesen Sie den Spielbericht des SC Freiburg (Quelle: www.scfreiburg.com). 

Bild: Claus G. Stoll

Nach dem Fußball-Krimi vom vergangenen Wochenende gegen Turbine Potsdam (Freiburg siegte auswärts mit 5:4) standen sich am heutigen Sonntag, 20.10.2019, der SC Freiburg und der FF USV Jena gegenüber. Gästetrainer Christopher Heck sprach vor der Begegnung den Breisgauerinnen die Favoritenrolle zu und freute sich auf das Wiedersehen mit SC-Coach Daniel Kraus, der selbst einige Jahre die Mannschaft aus Jena trainiert hatte.

Zu Beginn der Begegnung standen die Thüringerinnen wie erwartet tief und verteidigten kompakt. Erst in der 20. Minute kam der SC durch Klara Bühl zu seiner ersten wirklichen Torchance, als sie das Gästetor aus elf Metern nur knapp verfehlte. Besser machte es dann Virginia Kirchberger, die nach einer Ecke von Klara Bühl per Kopf die 1:0-Führung (30.) für den Sport-Club erzielte. Dieser Treffer zeigte Wirkung bei den Gästen und die bisher sichere Abwehr von Jenas Trainer Christopher Heck geriet immer häufiger ins Wanken. Die Freiburgerinnen kombinierten nun gefällig und Marie Müller (36.) und Hasret Kayikci (39.) sorgten durch ihre Treffer für den 3:0-Halbzeitstand im Möslestadion.

Bild: Claus G. Stoll

Das Team von Cheftrainer Daniel Kraus kam hellwach aus der Kabine. Nach einem Traumpass von Hasret Kayikci, hatte Sharon Beck das 4:0 für den SC auf dem Fuß, doch ihr satter Rechtsschuss strich knapp über die Querlatte. Nur wenige Minuten später tauchte dann Klara Bühl nach gutem Zuspiel von Sharon Beck völlig frei vor dem Gästetor auf. Die Stürmerin verwandelte zum 4:0 (50.) und sorgte somit für die Vorentscheidung an diesem Nachmittag. Der SC Freiburg hätte durch weitere Chancen von Sandra Starke (54.) und Sharon Beck (66.) durchaus noch höher gewinnen können, denn die Gäste aus Jena hatten nun nicht mehr viel entgegenzusetzen. In der Schlussviertelstunde passierte dann nicht mehr viel und der SC verwaltete die klare Führung bis zum Schlusspfiff dieser Partie. Freiburg steht nach einem verdienten 4:0-Heimerfolg und nach zwei Siegen in Folge mit zehn Punkten auf dem sechsten Tabellenrang.

Daniel Kraus, SC Freiburg. Bild: Claus G. Stoll

Stimmen zum Spiel

Cheftrainer Daniel Kraus

„Es war ein wichtiger Sieg und wichtig war auch, dass wir zu Null gewonnen haben und unser Defensivverhalten im Vergleich zu den vorherigen Begegnungen deutlich verbessern konnten. Einziger Wermutstropfen war, dass wir uns nach dem 4:0 dem Tempo unseres Gegners angepasst haben und sich hierdurch viele Unkonzentriertheiten eingeschlichen haben. Aber das Positive überwiegt natürlich und wir haben heute wieder einen weiteren Schritt nach vorne gemacht."

Christopher Heck, FF USV Jena. Bild: Claus G. Stoll

Gästetrainer Christopher Heck

„Trotz der 4:0-Niederlage hat meine Mannschaft zum Spiel davor eine Reaktion gezeigt und versucht mitzuspielen. Dann fangen wir uns zwei Standards und kurz darauf noch das dritte Tor. In der zweiten Hälfte haben wir es gut gemacht, es ist nur noch ein Treffer gefallen und wir hatten selbst noch Möglichkeiten. Wir sind gut gestimmt, dass wir mit der Einstellung, die wir heute an den Tag gelegt haben, dann auch demnächst Punkte holen können. Letztendlich geht der Sieg der Freiburger in Ordnung, in meinen Augen aber zwei Tore zu hoch."

Stenogramm

SC Freiburg

Frohms, Mégroz (68. Min.: Vojteková), Knaak (C), Minge, Beck, Kayikci (78. Min.: Hegenauer), Starke, Stegemann, Bühl, Müller (60. Min.: Wieder), Kirchberger

FF USV Jena
Hornschuh, Sedlácková, Arnold (C), Tellenbröker, Graser, Dalaf (61. Min.: Meyer), Weiß, Chlastáková, Fudalla, Kreil, Julevic

Tore
1:0 Kirchberger (30. Min.)
2:0 Müller (36. Min.)
3:0 Kayikci (39. Min.)
4:0 Bühl (50. Min.)

Zuschauer
1.011

Bild: Claus G. Stoll

Nächster Halt: Köln. In der Paarung des 8. Spieltags gastiert der SC Freiburg am Sonntag, 27.10.2019, beim 1. FC Köln. Die Gastgeber liegen nach dem 7. Spieltag mit vier Punkten auf dem elften Rang. Anpfiff ist um 14.00 Uhr. 

Kommentieren