SVK mit 3:2-Heimsieg über den SV Steinach
Einen 3:2-Heimsieg konnte unsere 1. Mannschaft am vergangenen Sonntag im Heimspiel gegen den SV Steinach feiern. Nach einer frühen 2:0-Führung hatte man das Spielgeschehen weitestgehend im Griff, ehe sich Marius Haas kurz vor der Pause einen Blackout leistete und eine Rote Karte einfing. Aus dieser Situation resultierend musste man auch noch vor der Pause das 1:2 hinnehmen, ehe Steinach 10 Minuten nach Wiederbeginn sogar den Ausgleich markieren konnte. Die Kaiser-Truppe zeigte aber Moral und konnte einen Viertelstunde vor dem Ende unter gütiger Mithilfe des Steinacher Keepers den erneuten Führungstreffer markieren, welchen man, wenn ab und zu auch mit etwas Glück, über die Runden bringen konnte. Mit dem deutlichen Sieg in Schapbach im Rücken begann der SVK selbstbewusst und versuchte den Rot-Weißen Gästen von Beginn an ihr Spiel aufzudrücken, während die Gäste überwiegend mit langen Bällen auf ihren Sturmtower Claudius Kreyer agierten. In der 11. Spielminute konnten sich die Kippenheimer Anhänger das erste Mal über einen Torerfolg ihrer Elf freuen. Nach einem Eckball war es Felix Reichmann, der im Wirrwarr vor dem Steinacher Tor den Überblick behielt und zur 1:0-Führung einschieben konnte. Dieser Führungstreffer gab der jungen Heimelf weiterhin Auftrieb und man hatte das Spielgeschehen weitestgehend im Griff. Zur 2:0-Führung bedurfte es aber erneut einer Standardsituation, als die Steinacher Abwehr nach einer Freistoßflanke von Stefan Winter den Ball nicht aus dem 5m-Raum bekam und erneut der aufgerückte Innenverteidiger Felix Reichmann goldrichtig stand und zur 2:0-Führung abstauben konnte. Die SVK-Elf dominierte nun die Partie und verpasste es einen weiteren Treffer nachzulegen. Unmittelbar vor der Halbzeitpause erwies SVK-Innenverteidiger Marius Haas, welcher SVS-Goalgetter Claudius Kreyer bis dato ein Schatten seiner selbst sein ließ, seiner Mannschaft einen Bärendienst, als er sich zu einer Tätlichkeit gegen einen Steinacher Spieler hinreißen ließ und folgerichtig vom guten Unparteiischen Langeneckert mit der Roten Karte des Feldes verwiesen wurde. Der aus dieser Situation resultierende Freistoß vom Steinacher Chris Fuhlert ging dann an Freund und Feind vorbei und schlug mit dem Halbzeitpfiff zum 1:2-Anschlusstreffer im Kippenheimer Tor ein. Nach dem Seitenwechsel versuchte der Gast aus Steinach gleich aus der nummerischen Überlegenheit Kapital zu schlagen, während sich der SVK zunächst einmal neu sortieren musste. So kam Steinach auch in der 50. Spielminute zu einem Lattenschuss, als Kinnast aus der Drehung abschloss aber am Querbalken scheiterte. Vier Minuten später machte es der gleiche Spieler aber besser, als er dieses Mal per Kopf den 2:2-Ausgleich markieren konnte. Nun stand das Spiel auf Messer´s Schneide. Steinach wollte nun mehr, während die Heimelf nun ihr Glück über Konter suchte. Zwanzig Minuten vor dem Spielende stand plötzlich ein Steinacher Spieler völlig blank vor SVK-Keeper Philipp Jörger verfehlte dann aber das Ziel. In der 75. Spielminute beförderte die Steinacher Abwehr einen Eckball aus dem Strafraum genau vor die Füße des Kippenheimer Manuel Singler. Dieser schoß aus 18 Metern mit links direkt auf das Tor und schien damit den Steinachter Keeper Brosamer zu überraschen, denn ähnlich wie gestern Abend Nationalkeeper Manuel Neuer, ließ auch der Steinacher Keeper den Ball zwischen seinen Fingern zum 3:2 für Kippenheim durchflutschen. Steinach warf nun noch einmal alles nach vorne, während der SVK sich mit vereinten Kräften gegen den erneuten Ausgleich wehrte. In der Schlussminute hatte der SVK dann noch einmal eine bange Situation zu überstehen, als dem eingewechselten SVK-Spielertrainer Fabian Kaiser ein Klärungsversuch über den Scheitel rutschte und so seinen Keeper Philipp Jörger zu einer Glanzparade zwang. So blieb es am Ende bei einem vielleicht etwas glücklichen, aber ganz sicher nicht unverdienten Heimsieg für die Kaiser-Truppe, welche somit in der Rückrunde immer noch ungeschlagen ist. Nächste Woche führt die Reise des SVK-Tross an den Kuhbacher Gießenbach. Anstoß zur den Partien gegen den SC Kuhbach-Reichenbach ist am kommenden Sonntag, den 29.03.2015 um 13.00 Uhr bzw. 15.00 Uhr. Mannschaftsaufstellung: Jörger – Petsch, Reichmann, Haas, Herzog Ph. – Singler, Weber Th. (50. Burger) – Student, Winter (68. Kaiser), Ost (87. Distl) - Sen Auch die 2. Mannschaft konnte das Duell mit der Steinacher Reserve ebenfalls mit 3:2 für sich entscheiden. Torschützen für den SVK waren: Simon Grahlmann, Daniel Weber und Yannick Kölble.
FVE erkämpft sich drei Punkte - Knapper 2:1 Heimsieg gegen Steinach
Der FV Ettenheim setzte sich im Verfolgerduell gegen den Gast aus Steinach mit 2:1 durch und konnte den Abstand zu Rang vier weiter ausbauen. In einer umkämpften Partie übernahmen die Rohanstädter zunächst das Kommando und spielten gut und disziplinert nach vorne. Von den wenigen Chancen die dabei herauskamen, konnte jedoch keine genutzt werden. Nach einer halben Stunde verloren die Gastgeber dann ihre Ordnung und Steinach kam besser ins Spiel. Nicht überraschend, aber dennoch glücklich kamen die Gäste dann auch zur Führung zwei Minuten vor der Halbzeit. Allerdings konnte im direkten Gegenzug Jens Enderle mit einem Heber über den Torwart das Remis wiederherstellen. In der zweiten Hälfte hatte der FVE wieder etwas mehr vom Spiel ohne jedoch den ganz großen Druck zu erzeugen. Beiden Teams war die Angst ein Tor zu bekommen anzumerken. Doch nach 75 Minuten drang Michael Schwanz in den Steinacher Strafraum ein und schob den Ball Richtung Tor, wo ihn ein Abwehrspieler der Gäste über die Linie brachte. Kurz vor dem Ende der Partie köpfte Steinachs Stürmer Kreyer noch an die Unterkante der Latte. Den Abpraller konnten die Ettenheimer Abwehrspieler mit vereinten Kräften abwehren. Der FVE hatte dieses mal das nötige Glück in der Schlussphase, was in dieser Saison schon mehrfach verwehrt blieb. Durch den Sieg rückte man wieder auf Rang zwei der Tabelle vor, punktgleich mit dem Tabellenführer aus Oberschopfheim. Die zweite Mannschaft konnte ihre Siegesserie nicht weiter ausbauen und unterlag mit 1:2. Torschütze war Sören Deiters. Am kommenden Sonntag muss der FVE zum Auswärtsspiel nach Kuhbach/Reichenbach. Anstoss der Begegnungen ist um 12:30 Uhr bzw. 14:30 Uhr.
SVK bleibt weiterhin ungeschlagen
SVK bleibt weiterhin ungeschlagen Auch nach dem 5. Spieltag bleibt unsere 1. Mannschaft weiterhin unbesiegt. Allerdings reichte es beim Gastspiel in Steinach wiederum nur zu einem Unentschieden, bereits dem Viertem in der aktuellen Saison. Im Gegensatz zu den bisherigen Begegnungen der noch jungen Saison 2014/2015 fand unsere Elf dieses Mal gleich zu Beginn gut in die Partie und setzte die Gastgeber bereits früh unter Druck. Als in der 10. Spielminute SVK-Torjäger Ümit Sen dann alleine vor dem SVS-Tor auftauchte, wurde er von SVS-Keeper Brosamer zu Fall gebracht und dem guten Unparteiischen Ciltenli blieb keine andere Möglichkeit als auf Foulelfmeter für den SVK zu entscheiden. Ümit Sen ließ sich diese Chance nicht nehmen und verwandelte eiskalt zur frühen 1:0-Führung für den Gast aus Kippenheim. Mit diesem Führungstreffer im Rücken blieb der SVK die spielbestimmende Mannschaft konnte aber die durchaus vorhanden Chancen nicht in einen weiteren zählbaren Erfolg ummünzen. In der 24. Spielminute schien die Situation schon geklärt, als SVK-Außenverteidiger Philipp Herzog einen langen Ball gegen einen nachsetzenden Steinacher Stürmer ablief, dieser dann aber vom herausstürzenden SVK-Keeper Jens Hebding zu Fall gebracht wurde und der Unparteiische erneut auf Foulelfmeter entscheiden musste. SVS-Stürmer Claudius Kreyer ließ sich diese Chance nicht entgehen und verwandelte sicher zum 1:1-Ausgleich. Danach war es eine ausgeglichene und umkämpfte Partie, welche hin und her wogte. Als alle schon mit dem Halbzeitpfiff rechneten, war es erneut ein langer Ball der für Verwirrung in der Kippenheimer Hintermannschaft sorgte. SVK-Innenverteidiger Marius Haas hatte den Ball eigentlich schon sicher abgelaufen, wurde dann aber vom nachsetzenden SVS-Stürmer Kreyer überrascht und verlor den Ball an selbigen. Der bullige SVS-Stürmer umkurvte im Anschluss daran SVK-Keeper Jens Hebding und schob den Ball quasi mit dem Halbzeitpfiff zur 2:1-Führung in das verwaiste SVK-Tor. In der Halbzeitpause schien SVK-Trainer Fabian Kaiser dann wohl die richtigen Worte gefunden haben, denn der SVK riss dann ab der 50. Spielminute das Spielgeschehen wieder mehr und mehr an sich. Zuvor hatte man allerdings Glück, dass das Leder nach einem Steinacher Kopfball in Folge einer Einwurfflanke von Doppeltorschütze Kreyer nur an den Pfosten ging. In der 56. Spielminute wurstelte sich dann Ümit Sen an mehreren Steinacher Abwehrspielern vorbei und konnte zum 2:2-Ausgleich einschießen. Dieser Treffer beflügelte die Kaiser-Elf und man drängte nun auf den erneuten Führungstreffer, welcher allerdings trotz einiger guter Chancen nicht gelingen wollte. Ab der 70. Spielminute wurde dann die Heimelf wieder aktiver und stellte die SVK-Defensive besonders durch die langen Einwürfe immer wieder vor große Probleme. Ein weiterer Treffer wollte aber keiner der beiden Mannschaften mehr gelingen, so dass es am Ende bei einer leistungsgerechten Punkteteilung blieb. Am nächsten Spieltag empfängt der SV Kippenheim nun den Heimatverein von Spielertrainer Fabian Kaiser, den SC Kuhbach-Reichenbach, im heimischen Mühlbachstadion. Aufgrund des Kippenheimer Weinfestes findet diese Partie bereits am Freitag, den 12.09.2014, um 18.30 Uhr statt. Das Spiel der beiden Reservemannschaften findet bereits tags zuvor, am Donnerstag, den 14.09.2014, ebenfalls um 18.30 Uhr statt. Mannschaftsaufstellung: Hebding – Burger, Distl, Haas, Herzog P. – Weber Th. – Student (76. Arslan), Reichmann (82. Kaiser), Singler, Hatt (44. Erb) – Sen Die 2. Mannschaft musste erneut geschlagen das Feld verlassen. Gegen die Steinacher Reserve stand am Ende eine 2:3-Auswärtsniederlage zu Buche. Die SVK-Tore erzielten Markus Lutterer per Foulelfmeter und Mirco Haug per Freistoß.
Grüningers Joker sticht in der Schlussminute!
Yves Hauser hieß der Matchwinner am Sonntagnachmittag im Ruster Allmendwaldstadion. Er erzielte in der Schlussminute den Siegtreffer für den heimischen SV. Der Sieg war enorm wichtig, weil man den Verfolger Seelbach so auf Distanz halten konnte. Der Gastgeber zeigte von Anfang an, dass man einen weiteren Heimsieg einfahren wollte. Der Ball lief gut in den eigenen Reihen, der letzte Pass konnte aber nicht verwertet werden. So blieben Tore zunächst aus. Nach einem der vielen Angriffe der Ruster landete ein Abpraller bei Marc Stubert, der aus 20 Metern den Ball Volley nahm und ins linke untere Eck traf. Nach der Führung ließen die Hausherren etwas nach, so dass die Gäste besser ins Spiel fanden. Nach einem unnötigen Freistoß auf der linken Außenbahn war dann Kinnast im Zentrum zur Stelle und köpfte den Ball zum Ausgleich in die Maschen. Nach dem Seitenwechsel war der Gastgeber weiterhin bemüht, tat sich aber sehr schwer. Der Gast aus Steinach blieb mit seiner schnellen Spitze Blum immer gefährlich, konnte aber auch keinen Treffer erzwingen. Nachdem Büchner in der 75. Minute seine Mannschaft schwächte weil er sich die gelb-rote Karte abholte, schien der Sieg in weite ferne gerückt. In der letzten Spielminute schlug Andlauer dann nochmal einen langen Ball in die gegnerische Hälfte, den der Verteidiger nur noch mit dem Kopf verlängern konnte. Der eingewechselte Yves Hauser spekulierte auf diesen Patzer und köpfte den Ball über den herauseilenden Keeper zum vielumjubelten Siegtreffer ins Tor. Durch den Last-Minute-Treffer wahrt der SV Rust seinen Vorsprung und hat einen weiteren Schritt in Richtung Aufstieg gemacht.
Unentschieden im Bergdorf
Am Ostersamstag sahen die Zuschauer in Schweighausen einen offenen Schlagabtausch, mit viel Spannung und auch einiger Härte. Ohne große Aufwärmphase wurden auf beiden Seiten zahlreiche Zweikämpfe geführt – das Ziel „Über die Zweikämpfe ins Spiel finden“ hatten sich wohl beide Teams vorgenommen. Der Gast aus Steinach hatte zunächst mehr vom Spiel. Die schnellen Spitzen Blum und Ketterer kreuzten permanent und waren nur sehr schwer auszuschalten. Die SGS spielte, wie schon in den vergangenen Wochen, aus einer kompakten Defensive heraus, die Offensivspieler sollten die Bälle halten und verteilen. In der 21. Minute gingen die Hausherren in Führung, zu diesem Zeitpunkt vielleicht etwas überraschend. Daniel Geiger schlug einen weiten Freistoß in Richtung SVS-Tor. Keeper Brosamer unterschätzte diesen etwas, konnte den Ball nicht sichern und er flog vor die Füße von Tobias Beck. Dieser rappelte sich blitzschnell auf und schoss den Ball aus spitzem Winkel gen Tor, sodass Claudius Kreyer nur noch ins eigene Tor abwehren konnte. Die Gäste antworteten mit wütenden Gegenangriffen, aber entweder hatten sie das Visier nicht richtig eingestellt, oder sie scheiterten bereits im Vorfeld an der Abwehr der SGS. Nach einer intensiven ersten Halbzeit ging es dann mit einer 1:0 Führung für die Jungs von Siggi Griesbaum in die Kabine. Nach der Pause ersetzte dann Jonas Kopf den angeschlagenen Mario Bauer, er sollte vorne weiter für Unruhe sorgen. Doch am Spielgeschehen änderte dies nicht viel. Steinach hatte nach dem Wechsel mehr Spielanteile und war zunächst näher am Ausgleich wie die Hausherren am 2:0. Daran änderte auch die Ampelkarte für Stefan Ketterer nichts, 10 Steinacher waren ebenbürtig. In der Schlussphase hatte die SGS dann noch zwei Möglichkeiten zum Kontern. Zum einen entschied der gute Schiedsrichter Celayir fälschlicherweise auf Abseits, zum Anderen wurde der Angriff zu hektisch abgeschlossen. Auf der Gegenseite war Steinach immer gefährlich. Sei es mit langen Einwürfen von Kreyer oder auch scharfen Steilpässen in die SGS-Schnittstelle. Und als man im Lager der SGS bereits vom 4. Sieg in Folge träumte, schlug der Gast doch noch zu. Wiederum ein weiter Einwurf in den Strafraum war ausschlaggebend. Julian Neumaier sprang ab und köpfte zum vielumjubelten Ausgleich ein. Kurz darauf beendete der Schiedsrichter auch die Partie. Sicher ein gerechtes Unentschieden, aber auch etwas ärgerlich für die SGS, hatte man doch über eine Stunde lang geführt. Nichts desto trotz ein weiterer Punkt in Richtung Klassenerhalt, am kommenden Sonntag sollen in Hausach weitere dazu kommen.
« zurück
Vermarktung: