VL Südbaden: SF Elzach-Yach - FV Teningen 1:1 (0:0) Rasantes Derby mit krachender Schlussphase

11. Oktober 2021, 18:13 Uhr

FCT-Nachwuchstalent Niklas Froß mit dem späten Ausgleich Bild: Verein

Spielbericht von Matthias Dick, dem Pressesprecher der SF Elzach-Yach


SF Elzach-Yach - FV Teningen 1:1 (0:0)

Rasantes Derby mit krachender Schlussphase

Zwei sehenswerte Tore in einer krachenden Schlussphase krönten ein spannendes Derby, in der mit rund 350 Zuschauern gut gefüllten Werner-Giessler-Arena. Das letzte von Teningens Mittelfeldspieler Niklas Froß in der Nachspielzeit per sehenswertem Distanzschuss. Er verhinderte damit sogar den augenblicklichen Sprung der Elztäler an die Tabellenspitze. Dort sieht man sich als letztjähriger Aufsteiger im Elztal aber letztendlich auf Dauer nicht, obwohl man mit dem Erreichten bis zum zehnten Spieltag im südbadischen Fussball-Oberhaus sehr zufrieden sein kann.

Zufrieden war SF-Trainer Marco Dufner mit dem Spiel seiner Jungs in Abschnitt Eins aber nicht. Es lief irgendwie nicht ganz rund. Der Gast war in diesem rassigen Spiel über weite Strecken doch etwas spielbestimmender. "Wir hatten ein ganz klares Chancenplus und hätten uns viel früher belohnen müssen“, meinte daher auch deren Trainer Marcel Kobus. Für die Gastgeber lief wenig zusammen. Mittelfeldakteur Raphael Dick und Torspieler Fabian Wölfle - Youngster Elias Hoch vertrat ihn glänzend - konnten zunächst nicht ran. Niklas Wiese (27.) und Dominik Klank (30.) mussten verletzungsbedingt früh vom Feld. Dies alles verursachte doch eine gewissen Unruhe.

Doch da Teningen auch in Abschnitt Zwei mit seinen Chancen wucherte, schien es am Ende sogar möglich, dass sich das kleine Elzacher Fußballmärchen fortsetzt, nachdem Stürmer Laurentius Becherer einen Eckball von Manuel Dick ins lange Eck einköpfte (87.). Doch die drei Punkte waren in der Live-Tabelle nur kurz für die Sportfreunde notiert. Nachdem seine Teamkollegen zuvor reihenweise am starken Wölfle-Vertreter Elias Hoch gescheitert waren, machte Niklas Froß es besser: Der Teninger fackelte nicht lange, als er den Ball in 25 Metern Torentfernung vor die Füße bekam und setzte ihn in den Winkel zum Endstand.

Vielleicht auch besser, nicht als Tabellenführer zum starken Offenburger FV am kommenden Samstag in die Ortenau fahren zu müssen. Dies wird auch so im Verfolgerduell schwer genug, obwohl man mit diesem Punktestand dort auch unbeschwert aufspielen kann, bevor es in zwei Wochen zum Elztal-Derby gegen den SV Waldkirch kommt.



Kommentieren