Verbandsliga Südbaden: FC Denzlingen – SC Pfullendorf, 1:0 (0:0)

20. November 2022, 18:36 Uhr

Bild: Dieter Althauser ( Altobelli)

Nach der Auswärtspartie gegen die Denzlinger standen die Pfullendorfer mit leeren Händen da. Der FC Denzlingen gewann 1:0. In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus.

Torlos ging es zur Halbzeitpause in die Kabinen. Anes Vrazalica brach für die Denzlinger den Bann und markierte in der 64. Minute die Führung. In der Schlussphase nahm Hakan Karaosman noch einen Doppelwechsel vor. Für David Fritz und Yunus Kulu kamen Chimamkpa Samuel Peter und Robin Rauser auf das Feld (79.). Florian Kneuker nahm mit der Einwechslung von Pave Bacelic das Tempo raus, Jetmir Qorraj verließ den Platz (80.). Nach Beendigung der zweiten Halbzeit hieß das Ergebnis 1:0 zugunsten des FC Denzlingen.

Nachdem der FCD hinten nichts anbrennen ließ und vorne Kaltschnäuzigkeit bewies, ist das Heimteam weiter im Rennen um die vorderen Plätze. Die Angriffsreihe der Denzlinger lehrte ihre Gegner in aller Regelmäßigkeit das Fürchten, was die 40 geschossenen Tore eindrucksvoll unter Beweis stellen. Der FC Denzlingen knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelten die Denzlinger acht Siege, drei Unentschieden und kassierten nur vier Niederlagen. Seit acht Begegnungen hat der FC Denzlingen das Feld nicht mehr als geschlagene Mannschaft verlassen.

Trotz der Niederlage fiel der SC Pfullendorf in der Tabelle nicht zurück und bleibt damit auf Platz zwei. Dass die Abwehr ein gut funktionierender Mannschaftsteil des SCP ist, zeigt sich daran, dass sie bislang nur 14 Gegentore zugelassen hat. Die Gäste verbuchten insgesamt neun Siege, zwei Remis und vier Niederlagen. Die Bilanz der letzten fünf Begegnungen ist bei den Pfullendorfer noch ausbaufähig. Nur sechs von möglichen 15 Zählern beanspruchte man für sich.

Bild: Dieter Althauser ( Altobelli)

Schiedsrichter:  


Lukas Lindenmeier mit Robert Franke und Domenique Zippenfenig    

Kommentieren