Marktführer der Sportplatzbeleuchtung

Sportstättenbeleuchtung für jeden Sportplatz

Thomas Schmidt im Gespräch mit dem Geschäftsführer von Lumosa, Martin Leidl

05. Januar 2020, 12:12 Uhr

Bild: LUMOSA

Immer mehr Fußballvereine rüsten ihre Flutlichtanlage auf LED um. Sehen Sie sich das Interview an

Erster Ansprechpartner nicht nur in Sachen Technik und Umsetzung, sondern auch was die Fördermöglichkeiten betrifft, ist dabei die Firma LUMOSA aus Baden-Baden.

Südbadens Doppelpass sprach am Rande des Bezirkspokalendspieles im Sommer mit Martin Leidl und dem Präsident des SBFV Thomas Schmidt.

Die Umstellung auf Lumosa ist denkbar einfach und in allen Beleuchtungsklassen möglich – vom Freizeitsport bis hin zum professionellen Spielbetrieb in Stadien. Vorhandene Bestandsmasten können weiter genutzt werden, selbst ungleichmäßige Anordnungen von bestehenden Masten sind für das hochflexible Mehrmodulsystem kein Problem und werden lichttechnisch ausgeglichen. Alte HQI-Leuchten können 1:1 durch die neuen Lumosa-Leuchten in LED-Technik ausgetauscht werden; neue Steuerungskabel braucht es nicht: Das Lichtmanagementsystem nutzt das vorhandene Stromkabel für die Powerline-Kommunikation. Die Leuchten bestehen jeweils aus bis zu acht Einzelmodulen. Sie werden bereits im Werk auf die individuellen Platz- und Mastabmessungen eingestellt, um das Beste für das jeweilige Stadion herauszuholen. Somit ist jede Lumosa Flutlichtanlage ein Unikat.

Autor: Volker Kirn

Kommentieren