LL 2: Die Vorschau mit Heiko Günther: Pokalfieber im Hexental!

27. August 2021, 11:35 Uhr

Heiko Günther lebt den Fußball. Bild: Verein

Lesen Sie was Heiko Günther im Interview zu sagen hatte..

SDP: Heiko, Gratulation, mit dem 2:0 gegen den SC Hofstetten ist der SV Au-Wittnau ins Viertelfinale eingezogen.
Ein Ziel, welches man bislang noch nicht erreicht hat. Dementsprechend groß war wohl die Freude?

Servus Thomas, ja klar, war die Freude riesig. Wir hatten ja jetzt nicht gerade Laufkundschaft in diesen 4 Spielen.

Uns taten jedenfalls gerade die ersten zwei Spiele gegen Endingen und Bad Bellingen richtig gut um auf Betriebstemperatur zu kommen.


SDP: Der SC Hofstetten gilt in der Landesliga Staffel 1 als eines der Topteams, was war an diesem Abend der
Unterschied zwischen den beiden Teams?

Ich war auf jedenfall sehr stark Überrascht von der Passivität des Gegners. So hat in dieser Saison noch keine Mannschaft gegen uns agiert, egal ob Heim - oder Auswärtsspiel. Damit mussten wir speziell in der 1ten Hälfte klar kommen . Wir hatten gefühlt in der 1ten Halbzeit vielleicht eine Nettospielzeit von 15 Minuten . Das Tempo wurde bewusst vom Gegner langsam gemacht und so konnten wir gar nicht in unser schnelles Aufbauspiel kommen.
Nichts jedenfalls gegen diesen Gegner der glaub von den Strukturen identisch mit unseren in Au-Wittnau ist. Topteam , kann ich mir nach diesem Spiel aber sehr schwer vorstellen.


Das Viertelfinale wird erst Anfang 2022 ausgetragen. Welches ist Dein Wunschgegner, natürlich zuhause?

Ich habe keinen Wunschgegner. Vor dem FVLB war alles nur Zugabe und was möglich ist , sieht man ja jetzt . Wir würden gerne zuhause spielen, klar !
Es ist jedenfalls nochmal ein guter Test, bevor die Rückrunde Anfang März los geht !


SDP: Acht Teams sind noch im Lostopf, welche sind Deiner Meinung nach die Favoriten?

Ganz klar der FC Villingen, aber wir wären nicht der 1te Landesligist , der im DFB – Pokal an den Start geht.

SDP: Hast Du in Deiner bisherigen Trainerkarriere schon ähnliche Erfolge erreicht?

Also Pokaltechnisch war ich mit der A-Jugend vom FC Zell mal im Halbfinale des SBFV gegen den SC Freiburg und Christian Streich, das müsste Saison 2007/2008 gewesen sein .

Im Bezirkspokal 2014/15 war ich mit meinem damaligen Team FC Wittlingen mal im Finale , aber dies ging leider verloren .


SDP: Doch nun ein Blick auf die Liga, auch dort habt ihr bislang einen Glanzpunkt gesetzt. Nach drei Spieltagen
mit sieben Punkten auf Platz 1. Der bisherige Saisonverlauf deutet darauf hin, dass man auf eine gelungene
Saisonvorbereitung zurückblicken kann?

Also Übergeordnet war die Saisonvorbereitung nicht gut und die Ergebnisse daraus, definitiv auch nicht . Wie oben geschrieben, haben uns die Pokalspiele in die richtige Richtung gebracht. Positiv überrascht bin ich was die Umsetzung des Trainierten angeht und wie wir gegen die Gegner spielen wollen. Das klappt richtig gut !!!


SDP: Am Sonntag steht in der Liga das nächste Heimspiel an, es geht gegen die SG Nordweil/Wagenstadt. Wie
ist dieses Team einzuschätzen?

Für mich persönlich ist nicht immer der Gegner so wichtig und wie wir uns auf den Gegner einstellen. Mir geht es immer darum , was habe ich an manpower zur Verfügung und was hole ich aus den Jungs dabei raus und wie setze ich sie dabei positionstechnisch optimal ein. Bisher haben wir als Team (stand heute) daraus nicht viel falsch gemacht .


SDP: Nach drei Spieltagen ist es sicherlich zu früh, um Titelkandidaten zu nennen?

Ich bin ehrlich , die die sich oben sehen und auch in der Verbandsliga sehen , hat für mich heute noch keiner überzeugt. Es wird ein Team am Schluss oben stehen , das als Team auch funktioniert und in der Breite verdammt gut aufgestellt ist und darüber hinaus auch eine gewisse Konstanz an den Tag legt.

Wer das ist, kann man schlussendlich noch nicht sagen. Lassen wir uns Überraschen.

Autor: Thomas Rieger

Kommentieren