Werner Gottschling

LL 2: Die Vorschau kommt diese Woche vom VfR Bad Bellingen

23. Oktober 2019, 17:48 Uhr

Werner Gottschling, immer mit Eifer bei der Sache. Bild: Verein

Werner Gottschling und sein Team stehen vor dem 11. Spieltag auf dem vorletzten Tabellenplatz, der Tabelle. Lesen Sie, was der Coach des VfR zu sagen hat.

Peter Johann, seit dieser Saion Co-Trainer von Werner Gottschling. Bild: Verein

SDP: Hallo Werner, Gratulation, ihr seit in der Landesliga angekommen. 10. Platz am Saisonende
im ersten Jahr nach dem Aufstieg?

Werner Gottschling: Hallo Thomas. Vielen Dank. Wir waren mit der ersten Landesliga Saison durchaus zufrieden. Wir hätten vielleicht den Klassenerhalt etwas früher erreichen können.Also definitiv angekommen in der Landesliga.


SDP: Doch die 2. Saison stellt neue Forderungen, ihr seid noch in den Startlöchern hängen geblieben.
Vor dem 11. Spieltag der 2. letzte Platz in der Tabelle.

W.G.: Nach einem optimalen Start mit zwei Siegen folgte leider ein lange punktelose Phase. Es war sicher nicht alles schlecht. Aber nach außen zählt halt immer nur das Ergebnis.

SDP: Doch beim Blick auf die Tabelle darf keine Panik entstehen. Bis zum 7. Platz, SV Au Wittnau
sind es drei Punkte Rückstand?

W.G.: Ja es geht wieder alles sehr eng zu. Es gibt auch keine Übermannschaft. Auch die Einstellung zu unserem Sport hat sich etwas geändert. Leider leidet dadurch auch das Niveau etwas darunter. Aber ich glaube damit müssen wir leben heutzutage

SDP: Der Wechsel von Torjäger Tim Siegin zum Bahlinger SC war sicherlich nicht ohne weiteres zu
verkraften, doch wenn ein Spieler die Chance hat, höherklassig zu spielen?

W.G.: Klar merkt man es wenn so ein Spieler fehlt. Und dazu haben wir auch unsere zwei erfahrenen Spieler Ophoven und Domagala verloren. So Leute ersetzt man nicht eins zu eins.
Im Fall Tim Siegin war es der richtige Zeitpunkt und der richtige Schritt. Da steh ich voll dahinter wenn ein solcher Spieler höhere Ambitionen hat.

SDP: Warst Du schon einmal in Bahlingen bei einem Spiel vor Ort, das muss man erlebt haben?

W.G.: Ich kenne die Ponderosa von früher noch als Spieler. Aber auch jetzt als Zuschauer hab ich mir schon das ein oder andere Spiel angeschaut. Und natürlich will man auch sehen, wie Tim sich in seinem neuen Umfeld entwickelt.


SDP: Blick zur Tabellenspitze, Aufsteiger Laufenburg als Verfolger von Elzach-Yach. Hast Du damit
gerechnet, dass das Wasmer-Team so gut mitspielt?

W.G.: Wie gesagt. Es gibt viele Spiele auf Augenhöhe.  Laufenburg kommt mit dem Aufstiegselan und natürlich mit richtig Qualität in der Offensive. Also durchaus nachvollziehbar der Tabellenplatz.

SDP: Wir vom Doppelpass freuen uns, dass Du Woche für Woche mit Michael bei Zusammenstellung der Elf der Woche dabei bist, eine tolle Sache?

W.G.: Klar. Spieler die gute Leistungen bringen sollen auch belohnt werden. Sei es vom eigenen oder gegnerischen Team.


Tim Siegin, seit dieser Saison beim Bahlinger SC. In Bellingen ist man stolz auf ihn. Bild: Verein

SDP: Der Tip zum Spieltag: 1/0/2:


Sa - 26.10. 15:30 FV Herbolzheim SC Wyhl 1
Sa - 26.10. 16:00 SV RW Ballrechten-Dottingen SF Elzach-Yach 0
Sa - 26.10. 16:00 SpVgg Untermünstertal SV Laufenburg 2
Sa - 26.10. 16:00 VfR Hausen SV Kirchzarten 2
Sa - 26.10. 17:00 FSV Rheinfelden Freiburger FC II 0
So - 27.10. 15:00 FC Freiburg St. Georgen VfR Bad Bellingen 2
So - 27.10. 15:00 FC Bad Krozingen SG Nordweil/Wagenstadt 1
So - 27.10. 15:00 SV Au-Wittnau FSV RW Stegen 0

Autor: Thomas Rieger

Kommentieren