LL 1: Mit 1:0 gewann der Sportclub Hofstetten das Fußball-Landesliga-Duell gegen den FSV Altdorf

06. September 2021, 10:53 Uhr

Jannik Schwörer enteilt den Altdorfer Spieler Michael Oswald und Bastian Utz

Von Edgar Maentele, Vorstandssprecher des SCH

Nils Kaspar (rotes Dress) im Kopfballduell mit Altdorfs Maximilian Junele


SC Hofstetten: Lupfer, Singler, Kopf (22. Krämer), Bader (46. Brosamer), Kaspar, Huber, Obert, Hengstler, Schwörer, Kinast, Tamburello
FSV Altdorf: Huber, Reichmann, Hunn R., Utz (73. von Wachter), Haas, Oswald, Elli (43. Kunzer), Junele (72. Schmider), Schwendemann, Hunn L. (60. Schacht), Müller
Tore 1:0 Schwörer (40. Strafstoßtor)
Bes. Vorkommnisse: Rote Karte für Schwendemann (Altdorf, 40.)
Zuschauer: 260
Schiedsrichter: Vincent Schöller, Eutingen/Gäu

 




Es war für die Elf von SC-Spielertrainer Dennis Kopf ein gefährliches Spiel mit unzähligen Chancen - aber nur einem Tor. Und so mussten die Gastgeber immer auf der Hut sein, denn selbst in der Schlussphase hätten die Gäste durch eine einzige Möglichkeit zum Ausgleich kommen können, was unter dem Strich den Spielverlauf dann aber komplett auf den Kopf gestellt hätte. Das entscheidende Tor fiel durch einen Handelfmeter in der 40. Minute, als Fabian Schwendemann einen Ball auf der Torlinie mit der Hand abgewehrt hatte und dafür die rote Karte sah. Jannik Schwörer verwandelte sicher für den Sportclub Hofstetten. 260 Zuschauer sahen im Waldsee-Stadion einen engagiert spielenden Gastgeber, der vor der ersten Minute an das Heft in die Hand nahm. Fast alle zweiten Bälle wurden gewonnen, Altdorf schaffte es kaum für Entlastung zu sorgen. In der 15. Minute hätte Jannik Schwörer schon auf 1:0 stellen können, als er nach schöner Vorarbeit von Dennis Kopf und Jonas Kinast frei vor FSV-Keeper Felix Huber stand, aber am Tor vorbei schoss. Altdorf wurde nach der Hofstetter Großchance etwas mutiger, doch viele gute Ansätze verpufften durch Fehlpässe. Der Sportclub hatte seine nächste gute Möglichkeit in der 23. Minute, als Michael Krämer auf Giulio Tamburello ablegte, doch auch dieser schob den Ball am Tor vorbei. Der allererste Torschuss der Gäste resultierte aus der 30. Minute, Bastian Utz probierte es aus der Distanz. Die Elf von Dennis Kopf und Kiki Sanchez wollte im weiteren Spielverlauf die Führung erzwingen, doch immer wenn ein Ball gefährlich auf das Tor von FSV-Keeper Felix Huber kam, war ein Verteidigerbein dazwischen. In der 39. Minute überschlugen sich dann die Ereignisse, als zunächst Andreas Huber mit einem Gewaltschuss Felix Huber zu einer Glanztat zwang, der direkte Nachschuss abgewehrt wurde und beim zweiten Versuch Fabian Schwendemann den Einschlag auf der Torlinie mit der Hand verhinderte. Schwörer verwandelte sicher zur Hofstetter Führung. Kurz vor der Halbzeit hätte der Sportclub auf 2:0 erhöhen können, ja müssen, doch wieder stand die vielbeinige Altdorfer Abwehr im Weg. Als in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit Giulio Tamburello einen Fehler von Gästekeeper Felix Huber nutzte und aufs Tor schoss, rettete Bastian Utz auf der Linie, sodass es mit der knappen Hofstetter Führung in die Halbzeit ging. Der Einbahnstrassenfußball und das Auslassen von Großchancen setzte sich auch in Durchgang zwei fort. So verpassten Tamburello (62.) und Andreas Huber (68.) mit Kopfbällen das mögliche 2:0.

Jonas Kinast lässt sich nicht von Michael Oswald aufhalten

Auf der Gegenseite (73.) kam dann Altdorf nach einem Konter erstmals gefährlich vor das Tor von SC-Keeper Daniel Lupfer, der zum Glück Sieger gegen Bastian Utz blieb. Hofstetten versuchte weiterhin alles, doch das Pech verfolgte den SC an diesem Spieltag. So scheitere Andreas Huber noch toller Vorarbeit von Jannik Schwörer an Gästespieler Michael Oswald und auch Mika Singlers Direktabnahme nach einem Eckball wurde von einem Gegenspieler geblockt. Gästespieler Ruben Schacht meinte nach den einseitigen 90 Minuten: „So viel Glück hatten wir schon lange nicht mehr“. Der Sportclub musste letztendlich mit dem 1:0 zufrieden sein, unter dem Strich waren die drei Punkte das Wichtigste.

Autor: Thomas Rieger

Kommentieren