ab 01.06. SG Ihringen-Wasenweiler

KL A1: VfR Ihringen und SV Wasenweiler gründen eine Spielgemeinschaft

08. Mai 2021, 16:40 Uhr

Fröhliche Gesichter bei den Vertretern beider Clubs! Bild: Vereine

Im Anhang eine Pressemitteilung vom VfR Ihringen und dem SV Wasenweiler. Die beiden Vereine gründen eine SG.

Joshua Kocher

VfR Ihringen und SV Wasenweiler gründen eine Spielgemeinschaft


Was in der Jugend schon seit Jahren hervorragend funktioniert, soll nun auch im Aktivenbereich klappen: Der VfR Ihringen und der SV Wasenweiler wollen ab der kommenden Saison gemeinsam auf Punktefang rund um den Kaiserstuhl gehen. Die Verantwortlichen beider Vereine einigten sich darauf, zum 1. Juni 2021 die SG Ihringen-Wasenweiler zu gründen. Damit soll die sportliche Perspektive beider Vereine für die kommenden Jahre gesichert werden. Die beiden Ihringer Vereine wollen gemeinsam konkurrenzfähig in der Kreisliga A1 bleiben. Die Spiele der A- und der B-Mannschaft sollen teilweise in Ihringen und teilweise in Wasenweiler stattfinden. Trainiert wird die SG von Michael Waaßmann und Samer Khaleel. Dazu kommt ein Team von teilweise spielenden Co-Trainern. Waaßmann wird die Verantwortung für die A-Mannschaft übernehmen, Khaleel für das B-Team. „Wir sind überzeugt, mit beiden Trainern eine gelungene Mischung gefunden zu haben“, sagt Dietmar Scheffelt, Vorsitzender des VfR Ihringen. Als Saisonziel gilt ein Platz im oberen Tabellendrittel. Ein Gremium der Vorstände beider Vereine erarbeitet aktuell die sportlichen und organisatorischen Details. Beide Vereine sind von der Alternativlosigkeit des Konzeptes überzeugt. „Die Gespräche waren extrem konstruktiv“, sagt Severin Kenk, Vorsitzender des SV Wasenweiler. Der Fokus der Zusammenarbeit wird zu Beginn auf der zwischenmenschlichen Ebene liegen: aus ehemaligen Rivalen sollen jetzt Freunde werden. Die Verantwortlichen beider Vereine bedanken sich bei allen aktiven Spielern sowie den Mitgliedern für das Vertrauen in die SG. Beide versichern, dass die Vorstände und Trainerteams alles dafür tun werden, um die SG zum Erfolg werden zu lassen. Hierfür sei aber insbesondere die Offenheit aller Spieler und deren Mut für die notwendigen Veränderungen erforderlich. Gerne hätten die Vereine auch ihre Mitglieder im Rahmen einer Generalversammlung in die Planung miteinbezogen. Dies war aufgrund der corona-bedingten Einschränkungen leider nicht möglich, soll aber zeitnah nachgeholt werden. Beide Vereine freuen sich wenn es endlich losgeht. „Die Spieler brauchen wieder einen Ausgleich zum tristen Corona-Alltag“, sagt Sebastian Göpfert, Spielausschuss des VfR Ihringen.

Autor: Thomas Rieger

Kommentieren