Tolle Derbykulisse!

KL A1: KL A1: Der Tabellenführer im Bergmattenstadion zu Gast! FC Sexau - SC Reute

14. Oktober 2021, 16:59 Uhr

Marco Ketterer, FC Sexau Bild: Verein

Im Kurzinterview mit Marco Ketterer, dem Coach des FC Sexau

Ihn darf die FCS-Abwehr am Sonntag nicht aus den Augen lassen: SCR-Torjäger Thomas Bober Bild: Verein




SDP: Marco, wie sieht Dein Fazit nach 9 Spieltagen aus?

Zum jetzigen Zeitpunkt bin ich sehr zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf. Wir präsentieren uns stabil und haben auch in unseren Leistungen nochmals einen Schritt nach vorne gemacht.
Wichtiger als die Platzierung ist mir die Art und Weise wie wir Fußball spielen. Diese findet Anerkennung und das freut mich sehr!



SPD: 18 Punkte, 6. Platz, wärst Du mit dieser Platzierung zufrieden, wenn jetzt Saisonende wäre?

Absolut! Die Leistungsdichte der Liga ist unglaublich eng, jeder schlägt jeden! Wenn man sieht wer derzeit vor uns steht, kann man mit Platz 6 sehr gut leben.



SDP: Vor Saisonbeginn gab es nur unwesentliche Veränderungen in Deinem Kader, Johannes Gutjahr und Michael Blattmann kamen hinzu?

Wir konnten zur neuen Saison den kompletten Kader zusammenhalten, was für das tolle Miteinander in unserer Truppe spricht.
Mit Johannes Gutjahr konnten wir eine Säule für unser Spiel dazugewinnen - auf und neben dem Platz ist er eine absolute Verstärkung für die Mannschaft.
Michael Blattmann - unser früherer Torwart - geht seit dieser Saison als Feldspieler für unsere 2. Mannschaft auf Torejagd.

SDP: Als Saisonziel habt ihr den Klassenerhalt ausgegeben, darf es auch ein bißchen mehr sein?

Man darf nicht vergessen, dass wir nach dem Aufstieg 2018/2019 noch keine Saison vollständig zu Ende gespielt haben. Deshalb sollte man in dieser starken Liga zunächst mal die Punkte sammeln,
um nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Wir gehen die Spiele nicht blauäugig an und denken dass uns nichts mehr passieren kann. Die kalte Jahreszeit kommt, die Plätze werden schlechter - neue Herausforderungen also denen wir uns stellen müssen. Zudem haben wir noch ein knackiges Restprogramm vor uns. Das Ziel des Vereins ist es, die Mannschaft in der Kreisliga A zu etablieren.

Wir präsentieren uns bis dato in unseren Leistungen stabil und entwickeln uns weiter. Sollte der Trend so weitergehen, darf es auch gerne ein einstelliger Tabellenplatz sein!



SDP: Mit Ihringen/Wasenweiler ist noch ein bißchen mehr Schwung in die Liga gekommen?

Absolut! Eine starke und kompakte Mannschaft mit großem Spielerkader.

SDP: Vergangene Woche gab es ein 1:3 am Kaiserstuhl, eine verdiente Niederlage?

Völlig verdient! Wir hatten einen rabenschwarzen Tag gegen einen starken Gegner und haben zu keiner Zeit zu unserem Spiel gefunden!
Hinzu kamen noch 2 äußerst strittige Platzverweise, welche den gebrauchten Tag noch abgerundet haben.

SDP: Kann man sich zum jetzigen Zeitpunkt schon auf einen Titelanwärter festlegen?

Aufgrund der Kaderstärke sind für mich die klaren Titelanwärter Reute, Rheinhausen und Sasbach. Zwei von denen Dreien werdens machen!

SDP: Ganz hoch gehandelt wird der SC Reute, welcher am Wochenende bei Euch zu Gast ist?

Zu Recht. Die vorhandene Qualität vor allem in der Offensive ist brutal. Geschieht nichts unvorhersehbares bleiben sie unter den ersten 3.
Der Aufstieg ist ja auch ihr selbsternanntes und realistisches Ziel.
Nichts desto trotz, ist jede Mannschaft in unserer Liga schlagbar und wir versuchen zu Hause, wo wir alle Spiele gewonnen haben, dem Favoriten ein Bein zu stellen!

Wir hoffen auf eine tolle Zuschauerkulisse, welche meine Jungs durchaus verdient hätten.

Autor: Thomas Rieger

Kommentieren