Bober trifft im Doppelpack

KL A1: +++ Heimniederlage trotz sehr guter Leistung +++ SF Winden I – SC Reute I 1:2 (0:1)

20. September 2021, 05:36 Uhr

Unser Archivbild zeigt Torjäger Bober im Trikot des FV Herbolzheim

Von Heiko Dreher, Redakteur "Aktuell" Vereinsmitteilungen

+++ Heimniederlage trotz sehr guter Leistung +++

SF Winden I – SC Reute I 1:2 (0:1)

(hdr) Gegen die sehr gut gestarteten Reuter waren die Elztäler gut
vorbereitet und hatten das Spiel zu Beginn stark dominiert. Dabei kamen
sehr gute Torgelegenheiten zustande. Ganze 6 mal branntes es lichterloh
im Strafraum der Gästeelf. Torhüter Dennis Knupfer hielt gekonnt den
Kasten sauber mit Glanzparaden am Stück. Nach 20 Minuten ohne
Windener Treffer kamen dann aber auch die Gäste besser ins Spiel und
hatten dann ebenfalls Torgelegenheiten. Vor allem deren #10, Thomas
Bober überraschte immer wieder durch seine individuellen Ideen. In der 40.
Minute kam dert gut aufgelegte Heiko Zimmermann gerade noch zurecht,
um den Führungstreffer zu verhindern, eine Minute später war es dann aber
passiert. Bober traf überraschend, aber nicht unverdient zum 0:1.

In Hälfte 2 waren es dann zunächst die Gäste die das Geschehen
bestimmten. Erneut stand Windens Goalie stark im Fokus und musste
mehrmals gut gegen den starken Reuter Sturm parieren. Mitten in diese
Drangphase traf Moritz Herrmann nach guter Vorarbeit von Marco Dufner
zum 1:1-Ausgleich per Kopfball. Die Partie war nun wieder vollkommen
offen. Beide Seiten hatten gute Tormöglichkeiten, die Gäste vor dem Tor
allerdings immer einen tick cleverer. Zweikämpfe wurden härter und der
umsichtige Referee Daniel Klein hatte viel zu tun, insgesamt sahen 8
Spieler die gelbe Karte. In der Schlussphase drängte Winden auf den
Führungstreffer, warf teilweise alles nach vorne. Dies blieb jedoch nicht
ohen Folgen. Einen Konter schloss Bober mit seinem zweiten Treffer
gekonnt in der 79. Minute zum 1:2 ab. Winden warf nun noch einmal alles
in die Waagschale und hatte viel Pech in der 88. Minute als nach scharfer
Flanke ein Gästespieler per Kopfball den Pfosten traf, der Ball aber wieder
raus sprang. Nach 94 Minten war dann Schluss in einem qualitativ sehr
guten Ligaspiel, das sehr ausgeglichen, aber den etwas cleverer
agierenden Gästen den Sieg bescherte.

„Kopf hoch Winden“ – weiter so! - dann werden wir noch sehr viel Spass
mit euch haben!

Es spielten: H. Zimmermann – S. Holzer, Ph. Wernet, L. Bohusch, M.
Donner – M. Klausmann, M. Herrmann, F. Jenisch, L. Becherer, M.
Dufner, – J. Burger
Tore: 0:1 (41.), 1:2 (79.) Th. Bober, 1:1 (63.) M. Herrmann
Schiedsrichter: Daniel Klein

Autor: Thomas Rieger

Kommentieren