Lena-Lara Siegmann

KL A Frauen: FC Neuenburg greift an

Der FC Neuenburg kann Meister werden

28. März 2019, 20:38 Uhr

Torjägerin Lena Lara Siegmann. Bild: Verein

Bis kurz vor der Winterpause sah alles nach einem Alleingang des SV Buchenbach aus. Doch das Blatt scheint sich zu wenden. Lesen Sie unser Interview mit Lena-Lara Siegmann, FC Neuenburg.

"Wir gönnen uns gegenseitig die Tore und ich hoffe, dass jemand von uns an dieser Gala teilnehmen darf."

Eine Truppe mit großem Zusammenhalt, das Frauenteam des FC Neuenburg. Bild: Verein

Der FC Neuenburg hat aber von Spiel zu Spiel aufgeholt und nun bis auf zwei Punkte aufgeschlossen und das bei einem Spiel weniger. Bemerkenswert, dass der FCN gleich die ersten drei Plätze in der Torjägerliste belegt: Lena-Lara Siegmann (14), Anna Scheel (11) und Jana Klucker (7) haben zusammen 32 von insgesamt 44 Treffer erzielt. Die führende Lena-Lara Siegmann, vor wenigen Wochen erst 17 Jahre alt geworden, traf am vergangenen Spieltag beim 13:0-Sieg in Ballrechten/Dottingen gleich sieben Mal und stand uns Rede und Antwort. 

SDP: Gleich vorweg, Lena-Lara, weißt Du schon, was Du am 2. Oktober vor hast?

Lena-Lara Siegmann: Nein, bis jetzt noch nicht. Am nächsten Tag ist Feiertag und ich werde vielleicht irgendwo ein wenig feiern.


SDP: Am 2.Oktober findet die Doppelpass-Sportgala statt. Dort werden alle Meister, Aufsteiger sowie die Törjager(innen) aller Ligen im Bezirk Freiburg geehrt. Den Termin solltest Du Dir aus gegebenem Anlass schon mal freihalten. Das wäre gleichzeitig auch der Anlass zum Feiern.

LLS: Ah, deshalb... Naja, wenn das so einfach wäre ... Die Meisterschaft ist noch ganz weit weg und was den Torjäger betrifft, muss ich zuerst mit Anna und Jana reden, dass sie ein wenig langsamer machen, die sind nämlich auch sehr treffsicher. Nein, Spass, wir gönnen uns gegenseitig die Tore und ich hoffe, dass jemand von uns an dieser Gala teilnehmen darf.

SDP: Du kommst direkt von der Jugend, und könntest da sogar noch spielen. Wie groß ist die Umstellung für Dich mit dem Wechsel ins Frauenteam gewesen?

LLS: Die Umstellung war für mich nicht so groß. Ich hatte in der letzten Saison schon einige Einsätze in der Landesliga bei der SG mit Schliengen. Vor zwei Jahren haben wir auch mit den B-Mädels in der Verbandsliga gespielt, in der das Niveau auch teilweise recht hoch war. Grundsätzlich geht es natürlich körperlich und kämpferisch ganz anders zu als noch in der Jugend, auch das Tempo ist teilweise viel höher.

SDP: Vor nicht allzu langer Zeit hattet ihr noch ziemlichen Rückstand auf Buchenbach, nun sind es noch zwei Punkte, wobei ihr noch ein Spiel weniger habt. Hat euch der Einbruch des Kontrahenten zum Ende der Vorrunde überrascht?


LLS: Ja, es hat uns schon überrascht, dass Buchenbach am Ende doch noch Punkte liegen gelassen hat. Natürlich schaut man da auch hin, aber wir wissen natürlich auch, dass wir in der Vorrunde große personelle Probleme hatten und leider immer noch haben, genau wissen, warum dieser Punkte-Rückstand da war und somit natürlich erst einmal auf uns schauen müssen, unsere Spiele gewinnen müssen und am Ende sieht man dann, wo wir stehen.

SDP: Am Samstag geht es nach Herbolzheim. Der Gegner scheint eine Wundertüte zu sein, steht im Halbfinale des Bezirkspokals, verlor aber das letzte Punktspiel bei der SG Au-Wittnau glatt mit 0:6. Wie schätzt Du Herbolzheim ein?


LLS: Herbolzheim war schon in der Vorrunde ein sehr unbequemer Gegner, trotz des vielleicht klaren Ergebnisses. Sie hatten auch einige Verletzte. Wir sind gewarnt und werden sehr konzentriert in dieses Spiel gehen müssen, um es erfolgreich zu bestreiten.



„Wir haben schon gezeigt, dass wir in der Bezirksliga mithalten können."

SDP: Dann kommt es am 6. April zum wohl vorentscheidenden Spiel gegen Buchenbach. Ist da ganz Neuenburg auf dem Sportplatz?

LLS: Ich hoffe, dass sehr viele Zuschauer da sein werden um uns zu unterstützen. Buchenbach hat eine sehr gute Mannschaft, aber wir haben aus der Vorrunde noch etwas gut zu machen. Ich freue mich sehr auf dieses hoffentlich tolle Fußballspiel.

SDP: Einige Teamkolleginnen haben ja schon höherklassig gespielt in der SG mit Schliengen, Bezirksliga ist dann also schon machbar?

LLS: Ja, auf jeden Fall, diese Mannschaft hat Bezirksliga-Format. Leider mussten wir nach der Trennung der SG mit Schliengen wieder in der Kreisliga A anfangen. Wir haben im Pokal gegen Obermünstertal und gegen Eichstetten wie auch im Freundschaftsspiel gegen Hausen gezeigt, dass wir in der Bezirksliga mithalten können.


Der Tipp zum aktuellen Spieltag von Lena-Lara Siegmann

Herbolzheim - Neuenburg 0:3

Weisweil II - Obermünstertal 2:2

Ballrechten/Dottingen II - Buchenbach 0:4

FC Freiburg-St. Georgen II - SG Au-Wittnau II 4:1 

Autor: Volker Kirn

Kommentieren