KL A2: Die ersten Vorschauen auf das Wochenende - wir beginnen mit Markus Bilharz vom SV BW Waltershofen

22. Oktober 2021, 07:18 Uhr

Das Trainerteam von BW: v.l.n.r. Michael Hagin, Markus Bilharz, Felix Reischmann, Giuseppe Paletta, Bild: Verein

Das Team von Markus Bilharz führt derzeit die Tabelle in der Kreisliga A2 am, am Wochenende empfängt man zuhause die SF Grißheim. Lesen Sie,  was der Waltershofener Coach zu sagen hat.

KL A2: Die Vorschau zum Wochenende mit Markus Bilharz, Coach des SV BW Waltershofen

SDP: Markus, was würdest Du sagen, wenn jetzt Saisonende wäre?

MB: Ich würde das selbstverständlich annehmen und mit der Truppe nach Malle fliegen um dort richtig zu feiern ;-). Aber es ist noch eine lange Runde und somit
haben wir noch noch viel zu tun. Wir werden weiterhin seriös mit der Situation umgehen, den Moment genießen aber auch weiter hart arbeiten. In dieser Liga
kann jeder jeden schlagen, man darf einfach nicht nachlassen.

SDP: Mit dem derzeitigen Tabellenbild bist Du wohl zufrieden?

MB: Ja klar, ich würde lügen wenn ich das verneinen würde. Aber wir stehen nicht durch Zufall da, sondern haben uns diese Ausgangssituation hart erarbeitet. Die nächsten
Gegner haben es aber in sich, von dem her wissen wir was wir tun müssen. Morgen kommt Grißheim nach vier Siegen zu uns und mein ehemaliger Torjäger und Freund Daniel
Fischer wird mir als Trainer gegenüber stehen. Wird spannend und Grißheim wird ein sehr schwerer Brocken.


SDP:; Nach 11 Spieltagen 27 Punkte bei zwei Niederlagen?

MB: Die Bilanz ist wirklich ordentlich. Bei der Niederlage in Rieselfeld waren wir gleichwertig und hätten mehr mitnehmen können. Dies gleicht sich allerdings aus, denn
in Neuenburg z. B. hätten wir durchaus auch Punkte liegen lassen können. Einzig die Niederlage gegen Gundelfingen Wildtal war verdient, an diesem Tag waren wir dem Gegner in allen Belangen unterlegen.


SDP: Nicht nur mit den Ergebnissen auch mit den Neuzugängen kann man zufrieden sein.
Mit David Stählin vom SV Gottenheim hat man einen Mann verpflichtet, welcher schon das
eine oder andere Spiel entschieden hat?

MB: David war genau diese Verpflichtung die wir gebraucht haben. Nicht nur seine Tore, sondern auch seine Art tun uns in allen Bereichen gut. Er passt menschlich super in die Truppe und geht auf dem Platz immer voran. Dies zieht die anderen mit und somit steigt die Gesamtqualität.


SDP: Neben dem einen oder anderen Neuzugang setzt man auch in Waltershofen auf die Junioren, ist
das eine oder andere Talent dabei?

MB: Dieses Jahr bekamen wir mehrere Jugendspieler raus. Leider durften diese in der A-Jugend nur sehr selten bis gar nicht spielen. Dies ist sehr schade, denn es sind alles
super Jungs. Nun bekommen diese Spieler Praxiserfahrung über das Training und über regelmäßige Einsätze in der Zweiten Mannschaft. Mit Carlo Rösler bekamen wir
allerdings auch einen Rohdiamant aus der Jugend. Carlo ist Stammspieler, ruft aber max. 70 - 80% seines Leistungsvermögen ab. Hier werden wir im Trainerteam weiter  hart mit ihm arbeiten, denn Carlo hat unglaubliche Fähigkeiten.


SDP: Nach 11 Spieltagen ist natürlich noch keine Meisterschaft entschieden, wer weiß, vielleicht steht ein
harter Winter bevor. Wer sind für Dich derzeit die Teams, welche oben mitspielen werden?

MB: Ich bin fest davon überzeugt, dass es diese Teams die jetzt oben stehen (Tunsel, Gundelfingen, Bollschweil Sölden und Wir) das unter sich ausmachen werden. Einzig bei Neuenburg bin ich gespannt. Der Abstand ist schon beachtlich, aber das Team hat sehr viel individuelle Klasse in seinen Reihen. Mit ihnen rechne ich noch.

SDP: Seit einigen Wochen auch in der A2 eine "Elf des Tages", deine Meinung?

MB: Das finde ich sehr gut. Ich würde mir nur noch wünschen, dass dies von den Trainern der A2 noch ein wenig besser angenommen wird. Aber vielleicht muss sich das auch erst einspielen.

_____________

Autor: Thomas Rieger

Kommentieren