VL Südbaden: FC Auggen - SF Elzach-Yach 1:1 (0:0) Remis im Spitzenspiel!

17. September 2021, 12:03 Uhr

Nach seinem Comeback wieder mit bekannter Torgefährlichkeit: Bastian Bischoff Bild: FCA

Kurzsteno und Kurzbericht vom FC Auggen zum Spiel, schauen Sie mal rein.

FC Auggen - SF Elzach-Yach 1:1 (0:0)
Remis im Spitzenspiel!

SR: Leroy Gallus mit Assistenten Jörn Schumann und Lukas Mayer

Tore: 1:0 54. Bastian Bischoff, 1:1 67. Laurentius Becherer

FC Auggen;

Kai Vogler, Julian Lacher, Julian Saur, John Zamorano Burgos, Bastian Bischoff, Steffen Reinecker Frank Zemke, Tiziano Casalnuovo,
Baris Caylan, Moritz Walther, Kerim Cifdalöz


21. Jonathan Ehret für Moritz Walther, 69. Jones-Yannick Bonso für Baris Caylan, 78. Ibrahime Camara für Julian Lacher,
85. Yannis Kalchschmidt für Bastian Bischoff,


Trainer: Daniel Kreisl


Leistungsgerechtes Unentschieden im Spitzenspiel

Im Duell Erster gegen Fünfter trennten sich der FC Auggen und die Sportfreunde aus Elzach/Yach leistungsgerecht nach 90.Minuten mit einem 1 zu 1 Unentschieden.
Im Spitzenduell der Verbandsliga Südbaden neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend. Kein Wunder, haben doch beide Mannschaften ihre grössten Stärken im defensiven kompakten Verbund. So entwickelte sich in der 1.Halbzeit ein zähes Mittelfeldgeplänkel mit lediglich 2 gefährlichen Situationen vor den Toren der beiden sicheren Torhütern, Fabian Wölfle aus Elzach und Kai Vogler aus Auggen. Hierbei hätte Baris Caylan auf eigener Seite mit einem Pfostentreffer sowie der Elzacher Marius Wernet mit einem knapp verzogenen Kopfball ihre Farben in Führung bringen können.
Die 200 Zuschauer warteten dann in der 2.Hälfte auf den "Dosenöffner". Dieser kam dann in Form von Bastian Bischoff auf Auggener Seite, der mit einem schönen Drehschuss aus 14 Metern halbrechts im Strafraum unhaltbar nach schöner Vorarbeit von Julian Lacher in der 54.Spielminute zum 1 zu 0 traf. Nun wurde das Spiel lebendiger da Elzach mehr machen musste. Und in der 67. Minute fiel dann auch der Ausgleich durch ihren auffälligsten Spieler, Laurentius Becherer, der eine schön getimte Flanke über die linke Seite von Mario Imhof mit einem tollen Kopfball auf den kurzen Pfosten zum 1 zu 1 nutzen konnte. Beide Mannschaften versuchten in der verbleibenden Spielzeit noch mit letztem Einsatz den Siegtreffer zu erzielen, jedoch gelang dies keinem der beiden Kontrahenten mehr. So blieb es beim für beide Vereine verdienten Punktgewinn. In der anschließenden Pressekonferenz betonten die beiden Trainer, Daniel Kreisl und Marco Duffner das gerechte Remis und dass sich beide Mannschaften während der 90 Minuten auf Augenhöhe begegnet waren.


Das nächste Spiel des FC Auggen findet am kommenden Samstag um 15.30 Uhr am schönen Kaiserstuhl in Endingen statt.





Kurzinterview mit Björn Giesel vor dem Spitzenspiel

SDP: Björn, Gratulation, der FC Auggen nach sechs Spieltagen Tabellenführer. Ein Auftakt nach Maß?

Hallo Thomas, Ja der Auftakt nach 6 Spielen ist uns mit 13 Punkten sehr gut gelungen. Nach Corona wusste ja irgendwie keiner so genau wo man steht und dazu kommt, dass wir schon arrivierte Stammspieler verloren hatten - insofern sind wir in Auggen selbstverständlich total einverstanden mit der aktuellem Situation. Wir können es aber realistisch einschätzen und du kannst mir glauben, dass bei uns keiner abhebt.

SDP: Am Samstag empfängt man die SF Elzach-Yach im Lettenparkstadion, welche in der Tabelle Platz 5 belegen, mit einem Punkt Abstand?

Man kann durchaus sagen, dass am Samstag die bislang positiven Überraschungsmannschaften der Saison gegeneinander spielen. Jedoch kann man nach 6 Spieltagen nicht von einem Spitzenspiel reden, dafür ist die Saison noch zu ungenau. Die Tabelle sagt aber jetzt noch nicht viel aus, bei 5 Absteigern musst du punkten punkten punkten. Die 13 Zähler die wir jetzt haben nimmt uns keine mehr.

SDP: Wie ist der Gast einzuschätzen?

Sehr stark. Die Elztäler sind eine gewachsene Truppe, die sich nach dem Aufstieg weiterentwickelt haben. Eine mittlerweile erfahrene Mannschaft mit dem Herzstück im Zentrum von hinten nach vorne durch, Volk, Bayer, Wernet, Spielführer Imhof, die beiden Dick und ihr wichtigster Spieler Laurentius Becherer incl. dem besten Torschützen Jonas Schmieder.

Eine Mannschaft, die sehr kompakt steht und schnelle Spielzüge mit guten Laufwegen nach vorne bietet und ein gutes Mittelfeldpressing spielt.

SDP: Im Lettenparkstadion ist eine schöne Kulisse zu erwarten?

Beide Mannschaften hätten es verdient, vor einer tollen Zuschauerkulisse ihr Können unter Beweis zu stellen.

SDP: Dein Tipp?

Wir spielen auf Sieg, dass ist unsere Mentalität. Zuhause wollen wir die Punkte unbedingt einfahren.


Autor: Thomas Rieger

Kommentieren