Mi., 20.01.21., 14.00 h BSC - FSV

RL Südwest: BSC streamt Begegnung gegen FSV Frankfurt wieder live!

19. Januar 2021, 09:47 Uhr

Mani Schäfer ist morgen wiederum als Kommentator im Einsatz. Bild: BSC

BSC streamt Begegnung gegen FSV Frankfurt wieder live!

Lesen Sie einige Infos von Stefan Ummenhofer, dem Pressesprecher des BSC.

Beim Livestream am Mittwoch ist er als Co-Kommentator dabei: Ex-Profi und -BSC-Trainer Alfons Higl (Bild SDP-Archiv)


Die am Mittwoch anstehende Regionalliga-Begegnung zwischen dem Bahlinger SC und dem Spitzenreiter FSV Frankfurt (Anpfiff 14 Uhr) wird wetterbedingt auf dem Kunstrasen des Bahlinger Kaiserstuhlstadions ausgetragen.

Zur ungewohnten Zeit auf einem ungewohnten Untergrund: Der Bahlinger SC tritt am Mittwochmittag
auf dem Kunstrasen des Bahlinger Kaiserstuhlstadions gegen den Spitzenreiter FSV Frankfurt an.

Das Team von Dennis Bührer und Axel Siefert möchte nach der durchwachsenen Vorstellung beim 0:1 in Koblenz versuchen, eine Überraschung gegen den favorisierten Tabellenführer zu schaffen.

Personell sieht es weiterhin gut aus: Ein, zwei Spieler sind angeschlagen, ansonsten hat das Trainerduo die Qual der Wahl.
Nachdem viele helfende Hände den Schnee auf dem Kunstrasen beseitigt haben, ist der Verein optimistisch, dass die Begegnung auch ausgetragen werden kann.


Zuschauer sind weiterhin nicht zugelassen, dafür streamt der Bahlinger SC die Begegnung aber erneut live.
Es kommentieren Manfred Schäfer und Yannick Adler, Co-Kommentator ist der ehemalige BSC-Trainer Alfons Higl!
Zum Preis von 5 Euro können Interessierte auf www.bahlingersc.de einen Code erwerben, mit dem sie das kommentierte Spiel live verfolgen können.


Der FSV Frankfurt:

Der 1899 gegründete Klub aus dem Stadtteil Bornheim gehört zu den traditionsreichsten Sportvereinen in Hessen. Spielstätte ist die PSD Bank Arena am Bornheimer Hang. Zwischen 2010 und 2015 spielte der FSV in der zweiten Liga, nach 2 Abstiegen in Folge nun seit 2017 in der Regionalliga.

Die Gäste, die von Thomas Brendel betreut werden, sind Tabellenführer und seit Ende Oktober ungeschlagen.
Deren Torjäger Arif Güclü belegt in der Torjägerliste Rang drei, hinter dem Bahlinger Santiago Fischer und dem Ex-Freiburger Marvin Pieringer (kürzlich zu den Würzburger Kickers gewechselt).

Beim FSV Frankfurt könnte am Mittwoch  Fabian Burdenski  im Kader stehen. Burdenski? Fabian ist der Sohn von Dieter Burdenski, der u.a. bei Schalke, Bielefeld und Werder Bremen das Tor hütete und zwischen 1977 und 1984 12 A-Länderspiele bestritt. Während dieser Zeit war er auch als Ersatztorwart bei den Weltmeisterschaften 1978 und 1984 teil. Auch der Opa von Fabian, Herbert Burdenski war in seiner Zeit ein erfolgreicher Fußballer und 1940 Mitglied beim berühmten Schalker Kreisel. 

Autor: Thomas Rieger

Kommentieren